FÜR QUALIFIZIERTE ANLEGER

«Silver Ager» verändern die Anlagewelt

11-Dez-2017
By BlackRock

Die Menschen werden immer älter und gleichzeitig werden die «Alten» immer jünger. Auch die Wirtschaft stellt sich auf den demografischen Wandel ein. Für Investoren erwachsen daraus Chancen.

Besonders deutlich wird es in Japan: Dort sind schon heute fast 27% der Bevölkerung 65 Jahre oder älter.i Der UN zufolge hat sich die Zahl der Menschen über 60 im Jahr 2017 mit 962 Millionen weltweit seit 1980 mehr als verdoppelt. Bis 2050 wird abermals eine Verdopplung erwartet auf dann fast 2,1 Milliarden «Oldies». Die Zahl der über 80-Jährigen wird sich gemäss der Studie bis dahin sogar verdreifachen auf 425 Mio. Menschen.ii

Die Gesellschaft wird sich dadurch stark wandeln. Das gilt nicht nur für die Industrieländer. Auch die Schwellenländer werden immer «grauer». Auch das bestätigt die UN-Untersuchung.

Der wachsende Anteil von über 60-Jährigen bildet die demografische Grundlage für den Megatrend «Alternde Bevölkerung». Bei Megatrends handelt es sich um enorme transformative und in der Regel mittelfristig nicht umkehrbare Kräfte, die Wirtschaft, Unternehmen und Gesellschaft umwälzen, und zwar weltweit. Megatrends können Veränderungen in allen Bereichen unseres persönlichen Lebens bewirken – und auch über Erfolg oder Misserfolg von Investments mitentscheiden.

Beim demografischen Wandel wird deutlich: Auch die Unternehmenswelt muss sich anpassen. Benötigt werden mehr Medikamente gegen alterstypische Krankheiten, mehr Pflegeplätze, mehr barrierefreier Wohnraum. Allerdings bedeutet «alt» heute nicht mehr unbedingt «immobil und krank». Die «Silver Ager» bleiben nämlich immer länger geistig und körperlich fit und aktiv. Daher geht es bei einem Investment, das an den Chancen einer alternden Bevölkerung partizipieren will, nicht nur um Biotechunternehmen, die sich Krebsmedikamenten verschrieben haben, Anbieter von Operationsrobotern, Drogeriemarktketten oder Versicherungsunternehmen für die speziellen Bedürfnisse der älteren Bevölkerung. Es geht zum Beispiel genauso um Hersteller von Wohnmobilen, Anbieter von Kreuzfahrten für die unternehmungslustigen Grauhaarigen oder beispielsweise auch um Sportartikelhersteller.

Generell werden vom Trend «Alternde Bevölkerung» viele Branchen erfasst, angefangen beim Gesundheitswesen über die Pharmaindustrie bis hin zur Bau- und Immobilienbranche sowie zum Finanz- und Konsumgütersektor. Für Investoren macht daher nur ein branchenübergreifender Ansatz Sinn, wenn sie von diesem Trend profitieren wollen. Im Fokus stehen beim Themeninvestment «Alternde Bevölkerung» ganz unterschiedliche Unternehmen aus ganz unterschiedlichen Branchen, die alle aufgrund ihres Produkt- oder Dienstleistungsspektrums von den wachsenden Bedürfnissen einer älteren Gruppe der Weltbevölkerung profitieren dürften. Möglich ist dies zum Beispiel einfach und transparent über ETFs, die solche Unternehmen – aus Industrie- und Schwellenländern – abbilden. Sie bieten einen diversifizierten und kostengünstigen Zugang.

Besondere Chancen erwachsen auch an Schnittpunkten unterschiedlicher Megatrends, zum Beispiel zwischen dem Megatrend «Alternde Bevölkerung» und dem Megatrend «Innovation im Gesundheitswesen». Denn wegen der alternden Bevölkerung werden effektivere Möglichkeiten zur Bereitstellung von Behandlung und Pflege immer wichtiger. Hier kann auf Unternehmen gesetzt werden, die sich schwerpunktmässig dem Fortschritt in für Ältere relevanten Bereichen des Gesundheitswesens widmen – etwa medikamentösen Therapien, Patientenbetreuung oder Diagnosemöglichkeiten.

Megatrends zeichnen sich dadurch aus, dass sie kein vorübergehendes Phänomen sind, vielmehr ist davon auszugehen, dass sie in den kommenden Jahrzehnten noch an Bedeutung gewinnen werden. Wegen ihres fokussierten Themenbezugs können solche Investments übrigens zwischenzeitlich stärkerer Volatilität ausgesetzt sein als ein breit diversifiziertes globales Aktienengagement. Langfristig orientierte Investoren können Megatrends allerdings kaum noch ignorieren, denn die Berücksichtigung im Portfolio etwa in Form von Themen-ETFs – als Diversifikation und Ergänzung zum Kernportfolio – bietet Potenzial für attraktive Risiko-Rendite-Profile.

 


i Weltbank.
ii United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Population Division (2017). World Population Ageing 2017 –
Highlights (ST/ESA/SER.A/397).