NUR FÜR QUALIFIZIERTE INVESTOREN

Innovationen auf dem Weg zur Klimaneutralität

Wir wollen immer mehr Menschen zu finanziellem Wohlstand verhelfen. Wir halten den Übergang zu Netto-Null-Emissionen bis 2050 für eine zentrale Voraussetzung dafür. Dazu verfolgen wir eine konsequente Klimastrategie, damit unsere Kunden nachhaltig investieren können und das Ziel einer klimaneutralen Wirtschaft erreicht werden kann.

Risiko für Ihr Kapital. Alle Finanzanlagen sind mit Risiken behaftet. Daher können der Wert einer Anlage sowie die hieraus erzielten Erträge schwanken, und der ursprüngliche Anlagebetrag kann nicht garantiert werden.

Gegenwärtig werden etwa 60 Gigatonnen Treibhausgase pro Jahr ausgestossen, um unsere Welt am Laufen zu halten. 

Also was wir essen, wie wir von A nach B kommen, wo wir arbeiten, wie wir leben... 

Wir können das alles zwar nicht über Nacht abstellen, aber wir können Schritte unternehmen, um uns auf den Weg zu einer Netto-Null-Welt zu machen.

BBL open
Titel: Die Netto-Null-Wirtschaft kommt

Bei der Netto-Null-Wirtschaft geht es darum, den Ausstoß von Treibhausgasen so zu reduzieren, dass im Laufe der Zeit ein Gleichgewicht zwischen den erzeugten Emissionen und den aus der gesamten Atmosphäre entfernten Emissionen erreicht werden kann. Das heißt, für jede Tonne Treibhausgas, die wir in die Luft ausstossen, würden wir eine Tonne herausnehmen. 
(Grafik Text: Netto-Null = erzeugte Treibhausgasemissionen ≤ entfernte Emissionen)

(Grafik/Textanimation)

Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen: Wenn wir bis zur Mitte des Jahrhunderts Netto-Null-Emissionen erreichen – wenn wir also im Wesentlichen die Ziele des Pariser Abkommens erreichen – könnte die globale Erwärmung auf deutlich unter 2°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau begrenzt werden.*
Laut Wissenschaftlern werden wir unter den schlimmsten Klimaauswirkungen leiden, wenn dieses Niveau überschritten wird. 
*Quelle: Climate Council, «What does net zero emissions mean?», 2020

(Grafik/Textanimation) 
Bis heute haben sich 127 Regierungen auf der ganzen Welt und über 1.000 Unternehmen Netto-Null-Emissionsengagements angeschlossen – oder sie bereiten sich darauf vor.  Und wir können davon ausgehen, dass diese Zahlen noch steigen werden.
*Quelle: Climate Action Tracker, «Warming Projections Global Update», Dezember 2020 und UN News, «UN chief stresses need for greater speed to achieve carbon neutrality», 9. November 2020

Dies spiegelt sich auch im Finanzsystem wider. Gesetzgeber machen die Offenlegung von Klimarisiken zur Pflicht, Zentralbanken führen Stresstests für Klimarisiken durch, und politische Entscheidungsträger auf der ganzen Welt arbeiten zusammen, um gemeinsame Klimaziele zu erreichen. 

Der Klimawandel ist ein kollektives Problem, das gemeinsames globales Handeln erfordert. Die Menschen müssen verstehen, dass wir nicht bis 2049 warten können, um Netto-Null im Jahr 2050 zu erreichen, sondern dass wir heute damit anfangen müssen. 

Und schliesslich, und das ist das Wichtigste, müssen wir, wie bei jeder Wende, sicherstellen, dass der Prozess ein gerechter ist. Wir müssen wirklich zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass keine Gruppe, sei es eine Gemeinschaft oder eine Branche, unverhältnismässig stark benachteiligt wird.

Unterm Strich ist das Erreichen von weltweiten Netto-Null-Emissionen bis 2050 unsere beste Chance, die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels abzumildern. // Dies wird zu einem grossen Strukturwandel in unserer Wirtschaft führen. // Und Unternehmen, die es schaffen, ihre Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln und anzupassen, werden von den Finanzmärkten langfristig belohnt werden. 
 

Was bedeutet Netto-Null-Emissionen?

Erfahren Sie mehr über den Übergang zu Netto-Null-Emissionen in unserem neusten Video mit Jessica Tan, Leiterin Corporate Strategy, und lesen Sie unseren neuen Leitfaden.

Warum es wichtig ist

Klimarisiko bedeutet Anlagerisiko
Unsere Verantwortung, Kunden beim Navigieren durch diesen Wandel zu unterstützen, prägt all unser Tun – ob Portfoliomanagement, Produktentwicklung oder Dialog mit Unternehmen.
Die Netto-Null-Wirtschaft kommt
Nun bietet sich eine historische Chance, in Klima-Innovationen zu investieren. Unternehmen, die sich weiterentwickeln, werden dafür langfristig von den Finanzmärkten belohnt.
Für uns und unseren Planeten
Der Umwelt weniger schaden und Innovationen voranbringen: So können wir eine gerechtere und inklusivere Welt schaffen – mit Wohlstand für immer mehr Menschen.
Quotation start

Das Erreichen von Netto-Null-Emissionen bis 2050 ist entscheidend, um die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels abzuwenden. BlackRock verpflichtet sich, seine Kunden bei der Vorbereitung ihrer Portfolios auf eine Netto-Null-Emissionen-Welt zu unterstützen - durch Messung, Transparenz, Investmentmanagement und Stewardship.

Quotation end
Mirjam Staub-Bisang Länderchefin Schweiz

Wie bringen wir Nachhaltigkeit bei BlackRock voran?

Durch fundierte Analysen und Einblicke 

Durch innovative Produkte und Technologien

Durch den Dialog mit Unternehmen 

Als Unternehmen und als Mitarbeiter

Larry Fink: In einigen Teilen des Landes [hier in den USA] sind die Menschen sehr besorgt darüber, was dieser Übergang [zu Null-Netto-Emissionen] für ihren Bundesstaat, ihre Gemeinde, für ihren Arbeitsplatz bedeuten wird. Es wird also keine leichte Aufgabe sein. Aber ich würde sagen, dass sich Investitionskapital insgesamt bewegt, und zwar sehr schnell. Und ich bin sehr stolz darauf, dass ich Ihnen jetzt sagen kann, dass in den Vereinigten Staaten jedes Unternehmen, dessen Geschäft auf Kohlenwasserstoffen basiert, sich jetzt auf diesen Übergang [zur Klimaneutralität] konzentriert, während das vor drei oder vier Jahren noch nicht der Fall war. Damals glaubte man einfach nicht daran. Heute tut sich aber was, und ich würde sagen, dass sich die Dinge sogar schneller bewegen gerade weil Bill und andere Leute das Thema [Klimaneutralität] öffentlich vorantreiben.

Bill Gates: Nun, der Grossteil der Emissionen in den kommenden Jahrzehnten wird aus den Entwicklungsländern stammen. Lassen Sie uns das in drei Stufen betrachten. Die reichen Länder, dazu gehören Europa, die USA, Japan. Dann die Länder mit mittleren Einkommen: Dort lebt der grösste Teil der Menschheit. Da haben wir China am oberen Ende – also hohe mittlere Einkommen – und Indien am unteren Ende. Und dann Brasilien, Mexiko, Indonesien, Vietnam, wo ein Grossteil der Weltbevölkerung lebt. Und dann gibt es einige sehr arme Länder, viele davon in Afrika. Die Verantwortung für Innovationen liegt ganz bei den reichen Ländern und insbesondere bei den USA, denn die USA haben die Universitäten, die nationalen Forschungslabors; und die Fähigkeit, Risikokapital zu organisieren. Wir werden die Herausforderungen des Klimawandels nicht lösen, ohne drastische Entschleunigung im reicheren Teil des Planeten. So wird der Weg zu Netto-Null für Länder mit mittleren Einkommen, die nicht für die historischen Emissionen verantwortlich sind und die sich mit grundlegenderen Bedürfnissen beschäftigen müssen, auch wirtschaftlich gangbar.

Netto-Null: Globaler Wandel mit lokaler Wirkung

Larry Fink, Chairman und CEO von BlackRock, und Bill Gates, Gründer von Breakthrough Energy, diskutieren über die komplexen Herausforderungen auf dem Weg zu Netto-Null-Emissionen und wie der Übergang Innovationen fördert und Veränderungen beschleunigt.

Um das globale Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, zu erreichen, müssen wir unsere Volkswirtschaften schnell dekarbonisieren, bis zu einem Punkt, an dem wir bis 2050 Netto-Null-Emissionen haben.

BlackRock Bottom Line
Dekarbonisierung und der Weg zu einer Netto-Null-Wirtschaft

Teresa O'Flynn
Global Head of Sustainable Investing bei BlackRock Alternatives Investors

Mit anderen Worten, wir müssen bis 2050 die Kohlenstoffemissionen um etwa 1,7 Milliarden Tonnen pro Jahr reduzieren.
Quelle: Breakthroughenergy.org, ‘Getting to zero: The most ambitious innovation effort in human history‘, August 2020, https://www.breakthroughenergy.org/our-challenge/getting-to-zero

Um diese Zahl in den richtigen Kontext zu setzen: Während der COVID-19-Pandemie, wo es zu einer beispiellosen Disruption der Wirtschaftstätigkeit und des Reise- und Transportverkehrs kam, sanken die Kohlenstoffemissionen bis Ende 2020 um etwa zwei Milliarden Tonnen. 

Elektrifizierung unserer Energiesysteme, Digitalisierung und technologischer Fortschritt – sie alle stehen im Mittelpunkt der Dekarbonisierung.

Die Dekarbonisierung hat drei Hauptkomponenten. Erstens, Reduzierung des Energieverbrauchs. Das heisst bessere Energieeffizienz bei Geräten, in Gebäuden, in der Produktion. Aber auch auf der Nachfrageseite, also weniger Energie verbrauchen. Es gibt bereits den Begriff «Shared Economy».

Zweitens, Versorgung der Welt mit sauberer Energie, z. B. Ökostrom. Auch die unterstützende Infrastruktur und die Speicherkapazitäten, die notwendig sind, um ein fossilfreies Netz bereitzustellen. Die Beschleunigung neuer Energiequellen wie Wasserstoff, aber auch erneuerbarer Kraftstoffe, insbesondere für die schwer zu dekarbonisierenden Branchen wie die Luftfahrt.

Und drittens: aktive Entfernung von Kohlenstoffen aus dem Energiesystem. Dazu gehören naturbasierte Ansätze wie die Wiederaufforstung, aber auch die Entwicklung von Technologien, die Kohlenstoffe aus der Atmosphäre auffangen, speichern und möglicherweise nutzen.

Regierungen spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, das richtige politische und regulatorische Umfeld zu schaffen. Gleichzeitig stellen wir fest, dass sich immer mehr Unternehmen ambitionierten Klima-Engagements anschliessen.
Bislang haben sich über 1.500 Unternehmen Netto-Null-Ziele gesetzt. Wir sehen, wie auch in den Branchen, in denen die Dekarbonisierung sich komplizierter gestaltet, wie der Schwerindustrie und dem verarbeitenden Gewerbe, sich einiges bewegt. 

Bottom Line GFX
Das Fazit ist, dass sich die Welt auf einem massiven Transformationspfad befindet, der uns in Richtung einer kohlenstofffreien und digitalen Zukunft führt. Wir glauben, dass dies eine historische Investitionschance darstellt und Anleger, die an vorderster Front des Übergangs zu Netto-Null stehen, im Vorteil sind.

Dieses Material dient nur zu Informationszwecken und stellt weder eine Anlageberatung noch eine Empfehlung oder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Fonds oder Strategien an Personen in Ländern dar, in denen ein Angebot, eine Aufforderung, ein Kauf oder ein Verkauf nach den Wertpapiergesetzen des jeweiligen Landes ungesetzlich wäre. Die geäußerten Meinungen entsprechen dem Stand vom 6. April 2021 und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Es liegt im alleinigen Ermessen des Lesers, sich auf die in diesem Material enthaltenen Informationen zu verlassen. Investitionen sind mit Risiken verbunden.

In den USA und Kanada ist dieses Material für die öffentliche Verteilung bestimmt.

In Großbritannien und innerhalb des EWR: Bis zum 31. Dezember 2020, herausgegeben von BlackRock Investment Management (UK) Limited, zugelassen und reguliert durch die Financial Conduct Authority. Eingetragener Sitz: 12 Throgmorton Avenue, London, EC2N 2DL. Tel.: + 44 (0)20 7743 3000. Eingetragen in England und Wales unter der Nr. 02020394. Zu Ihrem Schutz werden Telefongespräche in der Regel aufgezeichnet. Eine Liste der zugelassenen Aktivitäten von BlackRock finden Sie auf der Website der Financial Conduct Authority.  Für den Fall, dass das Vereinigte Königreich und die Europäische Union keine Vereinbarung treffen, die es Firmen aus dem Vereinigten Königreich erlaubt, Finanzdienstleistungen im Europäischen Wirtschaftsraum anzubieten und zu erbringen, ist der Emittent dieses Materials ab dem 1. Januar 2021: (i) BlackRock Investment Management (UK) Limited für alle außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums; und (ii) BlackRock (Netherlands) B.V. für den Europäischen Wirtschaftsraum, BlackRock (Netherlands) B.V. ist von der niederländischen Behörde für die Finanzmärkte zugelassen und wird von dieser reguliert. Geschäftssitz Amstelplein 1, 1096 HA, Amsterdam, Tel: 020 - 549 5200, Tel: 31-20-549-5200. Handelsregisternummer 17068311 Zu Ihrem Schutz werden Telefongespräche in der Regel aufgezeichnet.

In der Schweiz: Bei diesem Dokument handelt es sich um Marketingmaterial. Herausgegeben von BlackRock Investment Management (UK) Limited, zugelassen und reguliert durch die Financial Conduct Authority. Eingetragener Firmensitz: 12 Throgmorton Avenue, London, EC2N 2DL. Tel.: + 44 (0)20 7743 3000. Eingetragen in England und Wales unter der Nr. 02020394. Zu Ihrem Schutz werden Telefongespräche in der Regel aufgezeichnet.

Für Anleger in Südafrika: Bitte beachten Sie, dass BlackRock Investment Management (UK) Limited ein vom South African Financial Services Board zugelassener Finanzdienstleister ist, FSP Nr. 43288.

Für Anleger in Israel: BlackRock Investment Management (UK) Limited ist nicht gemäß dem israelischen Gesetz zur Regulierung von Anlageberatung, Anlagevertrieb und Portfoliomanagement, 5755-1995 (das Beratungsgesetz), zugelassen und verfügt auch nicht über eine Versicherung gemäß diesem Gesetz.

In Lateinamerika, nur für institutionelle Anleger und Finanzintermediäre (nicht zur öffentlichen Verbreitung). Dieses Material dient nur zu Bildungszwecken und stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Anteilen eines Fonds oder Wertpapiers dar. Es liegt in Ihrer Verantwortung, sich über alle geltenden Gesetze und Vorschriften Ihrer jeweiligen Rechtsordnung zu informieren und diese zu beachten. Wenn in diesem Material Fonds erwähnt oder angedeutet werden, sind diese Fonds möglicherweise nicht bei den Wertpapieraufsichtsbehörden von Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Panama, Peru, Uruguay oder einer anderen Wertpapieraufsichtsbehörde in einem lateinamerikanischen Land registriert und dürfen daher in diesen Ländern nicht öffentlich angeboten werden. Die Wertpapieraufsichtsbehörden der einzelnen Länder Lateinamerikas haben die Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen nicht bestätigt. Keine der hier besprochenen Informationen können der allgemeinen Öffentlichkeit in Lateinamerika zur Verfügung gestellt werden. Der Inhalt dieses Materials ist streng vertraulich und darf nicht an Dritte weitergegeben werden.
IN MEXIKO, NUR FÜR INSTITUTIONELLE UND QUALIFIZIERTE ANLEGER. EINE INVESTITION BIRGT RISIKEN, EINSCHLIESSLICH DES MÖGLICHEN VERLUSTS DES KAPITALS. DIESES MATERIAL WIRD AUSSCHLIESSLICH ZU BILDUNGS- UND INFORMATIONSZWECKEN ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND STELLT WEDER EIN ANGEBOT NOCH EINE AUFFORDERUNG ZUM VERKAUF ODER EINE AUFFORDERUNG ZUM KAUF VON ANTEILEN EINES FONDS ODER WERTPAPIERS DAR.  Diese Unterlagen werden nur zu Informationszwecken weitergegeben, stellen keine Anlageberatung dar und werden in dem Wissen weitergegeben, dass der Adressat ein institutioneller oder qualifizierter Anleger im Sinne des mexikanischen Wertpapiergesetzes (Ley del Mercado de Valores) ist. Jeder potenzielle Anleger muss seine eigene Anlageentscheidung auf der Grundlage seiner eigenen Analyse der verfügbaren Informationen treffen. Bitte beachten Sie, dass der Erhalt dieser Unterlagen als Zusicherung des Empfängers zu verstehen ist, dass er ein institutioneller oder qualifizierter Anleger im Sinne des mexikanischen Rechts ist.
In Singapur wird dies von BlackRock (Singapore) Limited (Co. registration no. 200010143N) herausgegeben. Diese Anzeige oder Veröffentlichung wurde nicht von der Monetary Authority of Singapore geprüft.
In Hongkong wird dieses Material von der BlackRock Asset Management North Asia Limited herausgegeben und wurde nicht von der Securities and Futures Commission of Hong Kong geprüft.
In Australien wird es von BlackRock Investment Management (Australia) Limited ABN 13 006 165 975 AFSL 230 523 (BIMAL) herausgegeben. Das Material bietet nur allgemeine Informationen und berücksichtigt nicht Ihre individuellen Ziele, finanzielle Situation, Bedürfnisse oder Umstände.

© 2021 BlackRock, Inc. Alle Rechte vorbehalten. BLACKROCK ist eine eingetragene Marke der BlackRock, Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten und anderswo. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Dekarbonisierung und der Weg zu einer Netto-Null-Wirtschaft

Weltweit muss der CO2-Ausstoss um ca. 1,7 Mrd. Tonnen pro Jahr reduziert werden, um bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Was beinhaltet die Dekarbonisierung und was bedeutet sie für Anleger? Dieser Frage widmet sich Teresa O'Flynn, Global Head of Sustainable Investing bei BlackRock Alternatives, in dieser Folge von BlackRock Bottom Line.