Zahlreiche Faktoren sollten berücksichtigt werden, bevor Sie sich für die am besten für Sie geeignete Anlageform entscheiden. Hierzu gehören der Zweck und die Dauer der Anlage und Ihre Risikotoleranz. Da alle Anlagen mit Risiken behaftet sind, empfehlen wir Ihnen, mit Hilfe eines Finanzberaters die Anlagestrategie zu ermitteln, mit der Sie am besten Ihre lang- oder kurzfristigen Anlageziele erreichen können.

Anlageziele

Jeder Anleger verfolgt mit seiner Anlage bestimmte Ziele, sei es als Polster für schlechte Zeiten oder als Vorsorge für einen sorgenfreien Lebensabend. Ihre persönlichen Anlageziele sollten Sie unbedingt zu Beginn einer Anlage definieren, denn von ihnen hängt die Wahl der Anlageinstrumente ab. Falls Sie im Unklaren über Ihre Anlageziele sind, finden Sie in diesem Kapitel einige möglicherweise hilfreiche Beispiele.

Grundlegende Fragen

Nachdem Sie Ihre Anlageziele definiert haben, hängt die Auswahl der Anlageinstrumente in erheblichem Maße von Ihren persönlichen Umständen, Ihrer Risikobereitschaft und diversen anderen Faktoren ab. Anhand der nachstehenden Fragen wollen wir Ihnen helfen, sich hierüber Klarheit zu verschaffen.

Die richtige Beratung

Ein langfristiges Investment in Angriff zu nehmen, ist mitunter kein leichtes Unterfangen. Wir empfehlen Ihnen deshalb, den Rat eines Finanzberaters einzuholen, der Ihnen helfen kann, die für Sie am besten geeigneten Sparpläne und Fonds auszuwählen.

Alle Finanzanlagen sind mit gewissen Risiken verbunden. Daher können der Wert der Anlage und die mit dieser erreichten Erträge Schwankungen unterworfen sein, und der ursprüngliche Anlagebetrag kann nicht garantiert werden. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein Indikator für künftige Erträge und sollten bei der Auswahl eines Produkts nicht das einzige Kriterium darstellen sollte. Daneben sollten Sie berücksichtigen, dass das Risiko eines Kapitalverlusts steigt, wenn Sie zum Erreichen Ihrer langfristigen Anlageziele Ihr Kapital aus Tagesgeld in Anlagen mit höheren Renditen umschichten.