Wo finden Sie den angestrebten Kapitalzuwachs?

Viele Anlageinstrumente bieten Erträge, die sie jedoch auf recht unterschiedliche Weise und in unterschiedlicher Höhe erzielen. Auch die mit ihnen verbundenen Risiken sind verschieden. Auf der Grundlage Ihrer Angaben haben wir die folgende Grafik erstellt. Diese zeigt, wie sich Ihr Vermögen unter Verwendung der fünf genannten Anlageklassen entwickelt hätte, wobei der Zeithorizont dem von Ihnen ausgewählten Zeithorizont entspricht. Um es nicht komplizierter als nötig zu machen, haben wir die erzielten Erträge auf den nächsten Euro gerundet. Bitte denken Sie jedoch daran, dass die Wertentwicklung der Vergangenheit keinen Rückschluss auf künftige Erträge erlaubt und nicht als alleiniges Kriterium für Ihre Anlageentscheidungen herangezogen werden sollte. Ferner sollten Sie berücksichtigen, dass die kumulierte Wertentwicklung angezeigt wird. Das heißt, alle Kursgewinne und –verluste sind über den Zeitverlauf summiert worden, um die Gesamtentwicklung zu berechnen. Wenn Sie mit der Maus über die Grafik fahren, erhalten Sie zusätzliche Informationen und Sie können die Anlageklassen miteinander vergleichen.

Ihre Ausgangslage

  • Sie sind {{Data.age}} Jahre alt
  • Sie können {{Data.savings | number}}{{Data.currency}} als Einmalanlage investieren
  • Sie benötigen die Erträge für {{Data.incomeTimeframe}} Jahre
  • Sie sind {{Data.age}} Jahre alt
  • Ihr Anlagebetrag beträgt {{Data.additionalMonthlySavings | number}}{{Data.currency}} pro Monat{{Data.additionalAnnualSavings | number}}{{Data.currency}} pro Jahr
  • Ihr Ziel sind {{Data.targetAmount | number}}{{Data.currency}}
  • Ihr Anlagehorizont ist {{Data.growthTimeframe}} Jahre

 

Wie wurden die Daten berechnet?

Die oben dargestellten historischen Renditen sind repräsentativ für die Anlageklassen Tagesgeld/Bargeld, Aktien, Dividendenaktien und Multi-Asset-Strategien. Zur Berechnung wurden lediglich anerkannte Kenngrößen sowie bestimmte Indizes oder Kombinationen von Indizes herangezogen, um eine breite Illustration der in der Vergangenheit verfügbaren Renditen, der jeweiligen Anlageklasse zu berechnen.

 

Alle Ergebnisse sind vor Steuern und berücksichtigen nicht Ihre persönliche steuerliche Situation. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen Finanzberater.

  • Quelle und Berechnungsdetails:

    Quelle: Thomson Reuters Datastream. Alle Daten vom 30. Juni 1989 bis 30. Juni 2014 sind in Euro oder der lokalen Währung  jeweils zum 30. Juni eines jeden Jahres für die Indizes über die relevante Periode dargestellt. Die Angaben dienen nur zu Illustrationszwecken und sollen nicht die Wertentwicklung einer bestimmten Anlage in der Vergangenheit oder Zukunft darstellen. Direkte Anlagen in einen Index sind nicht möglich. Tagesgeld/Bargeld entsprechend dem deutschen Basiszinssatz bis zum 31. Dezember 1998 und dem der Europäischen Zentralbank vom 1. Januar 1999 bis zum 30. Juni 2014. Europäische Anleihen gemessen an 10-jährigen Bundesanleihen bis zum 30.06.1999 und dem BarCap Euro Aggregate Index vom 30.06.1999 bis zum 30.06.2014. Europäische Aktien gemessen am MSCI Europe Index (Gesamtertrag). Europäische Dividendenaktien gemessen am MSCI Europe Index. Dieser enthält Unternehmen, deren Dividendenrendite mindestens 30% über der des Index liegt und deren Dividende je Aktie in den vergangenen fünf Jahren gewachsen ist. Daten vom 31.12.1994 bis 30.06.2014 bezogen auf den Gesamtertrag. Daten vom 30.06.1989 bis 31.12.1994 gemäß dem MSCI Europe Equity Index (Gesamtertrag).

    Für Multi-Asset wurden die aus unserer Sicht am repräsentativsten globalen Indizes als Benchmark verwendet, um das Spektrum möglicher Erträge und Renditen zu veranschaulichen. Für die Indizes, für die keine vollständigen Daten für die vergangenen 25 Jahre vorliegen, wurden US-Indizes verwendet, die eine Näherung an den Broad, Corporate and High Yield global indices ermöglichen, sowie traditionelle Aktienindizes. Multi-Asset bei folgender Allokation: 50% MSCI Global High Dividend Index, mit allen Daten vor dem 30. November 1995 dargestellt durch den MSCI World Index, 20% The BofA Merrill Lynch Global Broad Market Index, mit allen Daten vor dem 31. Dezember 1996 dargestellt durch  den BofA Merrill Lynch US Broad Market Index, 20% BofA Merrill Lynch Global Broad Market Corporate Index, mit allen Daten vor dem 31. Dezember 1996 dargestellt durch den BofA Merrill Lynch US Corporate Index, 10% BofA Merrill Lynch Global High Yield Index, mit allen Daten vor dem 31. Dezember 1997 dargestellt durch den BofA Merrill Lynch US High Yield Index.

Was Sie zum Abwägen Ihrer Optionen wissen müssen

  • Tagesgeld/Bargeld: als alleinige Option nicht ausreichend

    - Mit Tagesgeld/Bargeld lässt sich derzeit kaum Ertrag oder Kapitalzuwachs erzielen.

    - Investitionen könnten eine intelligente Lösung sein, wenn Sie Ihr Vermögen über mehrere Jahre anlegen können.

    - Denken Sie jedoch daran, einen gewissen Betrag für laufende Rechnungen und unvorhergesehene Ausgaben zur Seite zu legen.

    - Und vergessen Sie nicht, dass höhere Erträge stets auch mit höheren Risiken verbunden sind.

  • Anleihen: Potenzial für ein festes Einkommen

    - Anleihen sind Kapitalanlagen und als solche Krediten sehr ähnlich. Bei diesen Anlageinstrumenten leihen Anleger Staaten oder Unternehmen – den so genannten Emittenten – Geld für einen festen Zeitraum.

    - Im Gegenzug erhalten sie feste und regelmäßige Zinszahlungen, auch Zinskupon genannt.

    - Gelegentlich kommt es vor, dass Emittenten in eine finanzielle Schieflage geraten und den Zinskupon nicht zahlen bzw. den geliehenen Betrag nicht zurückerstatten. In diesem Fall droht den Anlegern der Verlust ihres erwarteten Rendite oder sogar des angelegten Kapitalbetrags.

    - Zudem sollten Sie bei Anleihen wissen, dass die Anleihekurse in aller Regel fallen, wenn die Zinsen steigen. Wurde die Anleihe also zu einem höheren Kurs erworben, kann dies einen Verlust nach sich ziehen.

  • Aktien: längerfristig Potenzial für mehr Kapitalzuwachs

    - Aktien werfen auf lange Sicht meist eine höhere Renditen ab als Anleihen und Tagesgeld/Bargeld.

    - Neben dem Potenzial für höhere Erträge geht mit einer Anlage in Aktien aber auch ein verglichen mit Tagesgeld/Bargeld und Anleihen höheres Verlustrisiko einher.

    - Für den Aktienkurs wie für die Dividende gilt: Beide sind nicht garantiert und können schwanken.

  • Dividendenaktien: etablierte Unternehmen schütten regelmäßig Dividenden aus

    - Dividendenaktien sind eine weitere Anlagemöglichkeit, die Sie nutzen können.

    - Hierbei kaufen Anleger Aktien von Unternehmen, die regelmäßige und weiter steigende Ausschüttungen – Dividenden genannt – vornehmen.

    - In der Vergangenheit haben vor allem große, etablierte Unternehmen verlässliche und steigende Dividenden ausgeschüttet. Bitte denken Sie jedoch daran, dass die Wertentwicklung der Vergangenheit keinen Rückschluss auf künftige Erträge erlaubt. Wie bei jeder Anlage am Aktienmarkt unterliegen auch Ihr investiertes Kapital und die daraus erzielten Erträge einem Verlustrisiko.

  • Multi-Asset Income: alle Vorteile vereint in einem Produkt

    - Bei der Multi-Asset-Income-Strategie werden Ertrag generierende Anlageinstrumente aus verschiedenen Anlageklassen kombiniert, und zwar meist in einem Fonds.

    - So können die Stärken verschiedener Anlageformen durch ein Verfahren genutzt werden, das Fachleute als Diversifizierung bezeichnen.

    - Professionelle Anleger bauen hierzu diversifizierte, also breit gestreute Portfolios aus Anlageinstrumenten auf, die voraussichtlich auf unterschiedliche Weise und zu verschiedenen Zeitpunkten Wertzuwachs generieren.

    - Wie alle Kapitalanlagen sind diversifizierte Portfolios nicht vor Wertverlusten gefeit.

Was also soll ich mit meinem Geld tun?

Ihr finanzielles Ziel werden Sie mit Tagesgeld/Bargeld allein wohl nicht erreichen. Eine ertragsorientierte Kapitalanlage könnte helfen, sofern Sie bereit sind, ein höheres Risiko einzugehen.

Welche Option für Sie sinnvoll ist, besprechen Sie am besten mit Ihrem Finanzberater. Gemeinsam mit Ihnen wird er Ihre Risikobereitschaft ermitteln und darüber nachdenken, welcher Zeitraum für das Erreichen Ihrer Ziele realistisch ist.

Dabei sollten Sie auch über Folgendes sprechen:

  • den Einsatz ertragsorientierter Anlageinstrumente wie Dividenden- und Anleihefonds. Bei diesen legen Sie Ihr Anlagekapital in Vermögenswerte an, aus denen Sie regelmäßige Erträge erzielen und die Sie dabei unterstützen, den erforderlichen Kapitalzuwachs zu generieren.
  • die Vorteile einer Diversifizierung: Durch eine sorgfältig zusammengestellte Mischung aus verschiedenen Anlageinstrumenten und die Anlage in einen Multi-Asset-Income-Fonds können Sie die Vorzüge ertragsorientierter Kapitalanlagen und einer breiten Streuung Ihres Anlagevermögens nutzen.

Bitte denken Sie jedoch daran, alle Finanzanlagen sind mit Risiko für Ihr investiertes Kapital und die daraus erzielten Erträge behaftet.


Gründung eines Unternehmens

Schritt 1 - Ihr finanzielles Ziel

Schritt 2 - Ihre Ausgangslage

Schritt 3 - Vergleichen Sie Ihre Optionen

Schritt 4 - Ihr Plan für Ihren Ertrag

Wichtige Informationen

  • Alle Finanzanlagen sind mit Risiken behaftet. Deshalb können der Wert Ihrer urspünglichen Anlage und die daraus erzielten Erträge schwanken und sind nicht garantiert.
  • Grundsätzlich sind Anlagen mit dem höchsten Ertragspotenzial auch mit höheren Risiken behaftet.
  • BlackRock hat keine der hier genannten Anlagemöglichkeiten daraufhin geprüft, ob diese für Sie geeignet ist.
  • Vor einer Anlage empfehlen wir Ihnen daher, mit Ihrem Finanzberater zu sprechen, um sicherzustellen, dass Sie die mit einer Anlageentscheidung verbundenen Risiken verstehen.