Zeit Thema Moderator
09:00 – 09:30 Welcome inkl. kleinem Frühstück Marcus Severin
BlackRock Head of Financial Institutions Group – Germany
09:30 – 10:15 Experten-Diskussion:
Aktueller Stand und Ausblick auf Kapitalmärkte 2019/2020
Dr. Martin Lück
Chief Investment Strategist, BlackRock DACH 

Dr. Martin Moryson
Chefvolkswirt DWS Europa

10:15 – 10:45 Dialog – Trends in der Kapitalanlage europäischer institutioneller Investoren David Blumer
Vorstand BlackRock

Patrick M. Liedtke
BlackRock Head of Financial Institutions Group EMEA

10:45 – 11:15 Marktupdate zu European Private Debt Dr. Theo Weber
Leiter BlackRock Portfoliomanagement Private Debt DACH
11:15– 11:45 Trends in der Strukturierung von illiquiden Alternatives für VAG-Anleger Marco Simonis
Partner, Clifford Chance
11:45 – 12:15 Pause 
inkl. leichtes Mittagessen
12:15 – 12:45 VAG-Insights:
Kapitalanlage im aktuellen Marktumfeld 
Daniel Just
Vorsitzender des Vorstands, Bayerische Versorgungskammer

Dirk Schmitz
Leiter BlackRock EEGA
12:45 – 13:45 „Europe First?“ – Europas Rolle in der Entwicklung von globalen Wirtschaftsräumen Friedrich Merz
Chairman BlackRock Deutschland
13:45 – 14:45 BREXIT: Wohin bewegt sich Großbritannien und die EU? Right Honourable George Osborne
Senior Advisor, BlackRock Investment Institute
14:45 Closing Remarks Marcus Severin
BlackRock Head of Financial Institutions Group – Germany

Harald Klug
BlackRock Head Institutional Business – Germany

Die Sprecher

  • Friedrich Merz ist seit 2016 Vorsitzender des Aufsichtsrats der BlackRock Asset Management Deutschland AG. Zudem berät er das Unternehmen und ist zuständig für die Pflege der Geschäftsbeziehungen mit wichtigen Kunden, Regulierungsstellen und Behörden in Deutschland. Dabei arbeitet er eng mit der BlackRock-Geschäftsleitung in Deutschland zusammen.

    Friedrich Merz hat Rechts- und Staatswissenschaften in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn studiert und fing Mitte der 1980er-Jahre als Richter beim Amtsgericht Saarbrücken an. In der darauffolgenden Zeit hat der in Brilon geborene Westfale mehrere Stationen durchlaufen: Er koordinierte als Referent in der Chemie-Industrie die Verbandsaufgaben, wurde dann Abgeordneter im Europäischen Parlament und wenig später im Deutschen Bundestag. Von 1998 bis 2000 und 2002 bis 2004 war er Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, deren Fraktionsvorsitzender er von 2000 bis 2002 war.

    Nach dem Rückzug aus der Politik wechselte er 2005 als Partner in die Anwaltskanzlei Mayer Brown LLP. Seit 2014 ist er dort Senior Counsel. Darüber hinaus ist er Mitglied des Aufsichtsrates bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG und WEPA Industrieholding SE (Vorsitzender).
    Seine Schwerpunkte: Finanzen (Berichterstatter für das EURO-Einführungsgesetz) und Sicherheitspolitik (Vorsitz der Atlantik-Brücke e.V.).

  • Right Honourable George Osborne CH

    George Osborne ist Herausgeber des London Evening Standard und Berater des BlackRock Investment Institute.

    George diente von 2010 bis 2016 als Schatzkanzler - eine der längsten Amtsperioden. Nach der erfolgreichen Wahl einer konservativen Regierung im Jahr 2015 diente er als First Secretary of State. Als prominenter Aktivist für den Verbleib Großbritanniens in der EU verließ George die Regierung im Juli 2016 nach dem Ergebnis des Referendums.

    Während seiner Zeit als Schatzkanzler verbesserte sich das Vermögen der britischen Wirtschaft dramatisch und George verließ das Amt mit dem stärksten Wachstums in der G7. Das Defizit verringerte sich stark, die Körperschaftsteuersätze sanken auf einen Rekordtief und die Beschäftigungsquote erreichte einen historischen Höchststand. Er beaufsichtigte auch wichtige Reformen, darunter: die Erneuerung Nordenglands durch das "Northern Powerhouse"; ein neues "goldenes Zeitalter" der Beziehungen zu China; und die Überarbeitung der britischen Renten- und Sozialsysteme.

    Bei seiner Ernennung im Mai 2010 war George der jüngste Schatzkanzler seit Randolph Churchill im Jahr 1886. Davor wurde er 2001 zum jüngsten konservativen Abgeordneten gewählt. Er war fünf Jahre lang Schattenkanzler und führte die erfolgreiche Kampagne von David Cameron an und half anschließend bei der Aushandlung der ersten britischen Koalitionsregierung seit dem Zweiten Weltkrieg mit.

    George ist Vorsitzender der Northern Powerhouse Partnership, einer gemeinnützigen Organisation, die er zusammen mit Führern aus Wirtschaft und Bürgern zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Norden Englands gegründet hat. Er ist der erste Kissinger Fellow am McCain Institute for International Leadership.

    Im August 2016 wurde George von Ihrer Majestät der Königin zum Companion of Honour ernannt.

    Er hat einen Master-Abschluss der Oxford University in Modern History und war Dean Rusk Scholar am Davidson College in North Carolina.

    George lebt in London, ist mit der Schriftstellerin Frances Osborne verheiratet und hat zwei Kinder.

  • Patrick M. Liedtke, Managing Director, ist BlackRock's Head of the Financial Institutions Group (FIG) für Europe, Middle East and Africa. Er ist verantwortlich für die Entwicklung des Geschäfts von BlackRock mit Finanzinstituten und leitet einige der größten Beziehungen als global verantwortliche Führungskraft. Er ist Mitglied des globalen FIG Executive Committee.

    ​Bevor er 2012 zu BlackRock kam, war Herr Liedtke Generalsekretär und Geschäftsführer der Geneva Association, eine Position, die er ab Januar 2001 innehatte. Er kam 1998 zur Geneva Association und begann seine Karriere in den Bereichen Kapitalmarktanalyse und Wirtschaftsforschung in England, Deutschland und der Schweiz. Herr Liedtke war auch Mitglied des Überwachungsausschusses der Zwiesel Kristallglas AG, Zwiesel, ein Unternehmen, das er beim Management Buy-out und dem anschließenden erfolgreichen Turnaround begleitete, und der IT Future AG, Frankfurt, ein Technologieunternehmen. Er ist Mitglied des Club of Rome, nachdem er zwei Amtsperioden im Exekutivkomitee des Clubs verbracht hat, Mitglied der World Academy of Arts and Sciences sowie mehrerer anderer Expertengruppen.

    Herr Liedtke hat an der Technischen Universität Darmstadt einen Abschluss in Elektrotechnik und Finanzwirtschaft gemacht. Er ist Gründer des Chief Investment Officers Network, des Financial Directors Network, des Amsterdam Circle of Chief Economists und Mitbegründer des Chief Risk Officers Network in Insurance, des World Risk and Insurance Economics Congress und des Silver Workers Institute.

    Herr Liedtke hat mehrere Bücher und über 150 Artikel und Papiere zu den Themen Versicherung, Finanzen und Wirtschaft verfasst und herausgegeben und ist Honorar-Gastprofessor an der Cass Business School der City University in London. Er spricht Englisch, Spanisch, Französisch und Deutsch fließend.

  • Marco Simonis, seit 2008 Partner bei Clifford Chance, ist auf das Fachgebiet Steuern spezialisiert und betreut die Investment Mangement, Versicherungs- und Private Equity Branchen. Herr Simonis ist seit 2002 bei Clifford Chance. Davor absolvierte er sein Studium an den Universitäten Trier und Cardiff. Im Jahr 2000 erreichte er den Abschluss LL.M. und erhielt seine Zulassung als Rechtsanwalt in Deutschland. 

  • David J. Blumer, Senior Managing Director, ist Global Head von BlackRock Alternative Investors und Mitglied des Global Executive Committee.

    Bevor er im September 2017 seine derzeitige Verantwortung übernahm, war Herr Blumer als Leiter von Europa, dem Nahen Osten und Afrika tätig. Bevor er im Jahr 2013 zu BlackRock kam, war Herr Blumer Chief Investment Officer und Mitglied der Geschäftsleitung der Swiss Reinsurance Co. Ltd.. Zusätzlich hatte er die Position des Chairman of Swiss Re’s Admin Re Division inne und war Mitglied des Boards bei Brevan Howard. Vor seiner Anstellung bei Swiss Re war Herr Blumer Chief Executive Officer des Asset Managements der Credit Suisse und Mitglied der Geschäftsleitung.

    Während seiner 15-jährigen Karriere bei der Credit Suisse hatte Herr Blumer verschiedene Positionen im Private Banking und im Asset Management in Zürich, London und New York inne. Im Jahr 2004 ernannte die Credit Suisse Herrn Blumer zum Leiter des Handels und des Vertriebs und zwei Jahre später zum Leiter des Asset Managements. Herr Blumer war auch Mitglied des Verwaltungsrats von SIX Swiss Exchange und bis vor kurzem im Verwaltungsrat von RobecoSAM.

    Herr Blumer hat 1995 an der Universität Zürich einen BA in Wirtschaftswissenschaften erworben.

  • Dr. Martin Lück ist der Chief Investment Strategist von BlackRock für Deutschland, Österreich, die Deutschschweiz und Osteuropa. In dieser Funktion verantwortet er das makroökonomische Research und die Investment-Einschätzungen von BlackRock in der Region. Als zentraler Ansprechpartner für Kunden wird er Finanzberater, Privatbanken und institutionelle Investoren mit Informationen zu volkswirtschaftlichen und Markt-Themen versorgen.

    Der promovierte Volkswirt und Bankkaufmann Lück verfügt mit mehr als zwanzig Jahren Berufserfahrung über eine starke Präsenz als Kapitalmarktexperte in Deutschland. Zuletzt hat er bei der UBS Deutschland AG gearbeitet. Dort analysierte er als Chefvolkswirt für Deutschland und Mitglied des European-Economics-Teams seit 2007 vor allem Deutschland, Italien und die Niederlande sowie die EZB-Politik und Investment-Themen. Zu Lücks früheren beruflichen Stationen zählen u.a. Kepler Equities, CAI Cheuvreux und Schröder Münchmeyer Hengst Research.

  • Dr. Theo Weber, Managing Director, ist Head of Origination of Private Debt in Deutschland und verantwortlich für die Identifizierung und Durchführung von Unternehmenskrediten.

    Vor seinem Wechsel zu BlackRock im Jahr 2016 war Theo Weber Leiter des marktführenden Leveraged Finance-Teams von GE Capital in Deutschland. Mit einem Team von acht Mitarbeitern betreute er den deutschen Private-Equity-Markt und leitete zahlreiche Mid-Market-Transaktionen im Bereich Leveraged Finance. Darüber hinaus war er für das Joint Venture GE / Ares in DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) verantwortlich. Er kam 2007 zu GE Capital und war für die Investitionen in das Gesundheitswesen (Eigenkapital und Fremdkapital) verantwortlich. Während seiner 9-jährigen Tätigkeit bei GE hat er zahlreiche Leverage-Finance Transaktionen in ganz Europa initiiert und ausgeführt, darunter Clubtransaktionen, syndizierte Lead Deals und Unitranche-Finanzierungen. Er vertrat GE bei verschiedenen Anlässen auf privaten Schuldenkonferenzen und in Podiumsdiskussionen. Zuvor leitete er die Private Equity Advisory-Geschäftspraxis von Deloitte und PwC und schloss mehrere Erstabschlüsse für britische Private Equity-Fonds in Deutschland ab.
    Dr. Weber studierte an der Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte an der Universität St. Gallen in der Schweiz.

  • Dr. Martin Moryson ist seit April 2018 Chefvolkswirt Deutschland der DWS.

    Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Kiel war Dr. Moryson zwischen 1993 und 1997 in der Forschung und Lehre an der Humboldt-Universität Berlin tätig. Im Anschluss an seine Promotion arbeitete er mehrere Jahre beim Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, wo er insbesondere für empirische Untersuchungen und ökonometrische Analysen zuständig war.

    Nach verschiedenen Positionen in der Finanzwirtschaft war er von November 2012 bis März 2018 Chefvolkswirt von Sal. Oppenheim, bevor er auf die aktuelle Position wechselte.

    Sein Interesse gilt neben empirischen Analysen der Kapitalmärkte langfristigen Fragestellungen: Wie wirken sich globale Trends, wie Demographie, Digitalisierung und gesellschaftspolitische Einstellungen langfristig auf Produktivität, wirtschaftliches Wachstum und die Kapitalmärkte aus.

    Dr. Martin Moryson ist seit 2003 Vorstand der Stiftung Menschenrechte. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

ICBH0219E-733836