Ein Boot fährt auf einem ruhigen Gewässer nahe einem Wald.
NACHHALTIGKEIT BEI BLACKROCK

Globale Kundenumfrage zu nachhaltigem Investieren 2020

Vollständigen Bericht lesen (nur auf Englisch) Vollständigen Bericht lesen (nur auf Englisch)

Anfang 2020 präsentierte BlackRock eine Reihe von Maßnahmen, um Nachhaltigkeit ins Zentrum unseres Anlageansatzes zu rücken. Dabei wurden wir von der Überzeugung geleitet, dass ein Verständnis über Nachhaltigkeitsthemen für den langfristigen Anlageerfolg entscheidend ist. Mitte 2020 befragten wir unsere Kunden, um ihre Beweggründe und die Hindernisse für nachhaltiges Investieren besser zu verstehen. Zudem wollten wir wissen, wie die Pandemie ihre Umsetzung beeinflusst und in welchen Bereichen Innovationen die Akzeptanz fördern können. Unsere Fragen beantworteten 425 institutionelle Anleger aus 27 Ländern, die ein verwaltetes Vermögen von geschätzt 25 Billionen US-Dollar repräsentieren.
 

 


 

Was die Befragten geantwortet haben

Nachhaltigkeit wird uns weiter begleiten
54 % der weltweit Befragten gaben an, dass nachhaltiges Investieren von grundlegender Bedeutung für ihre Anlageprozesse und -ergebnisse ist. Das sehen vor allem unsere Kunden in der EMEA-Region so, wo Nachhaltigkeitsanlagen stärker verbreitet sind. Für die Befragten in den Regionen APAC und Amerika scheint das Thema noch vergleichsweise neu zu sein
Ein Blick aus der Vogelperspektive auf Menschen, die in einem Park sitzen und spazieren gehen.
Eine grundlegende Kapitalverschiebung
Die Befragten planen, ihr verwaltetes Vermögen in Nachhaltigkeitsanlagen in den nächsten fünf Jahren zu verdoppeln – von heute durchschnittlich 18 % auf 37 % im Jahr 2025. Lediglich 3 % der Teilnehmer erwarten, dass sich die Umschichtung in Nachhaltigkeitsanlagen wegen Corona verzögert.
Ein Snowboard-Fahrer, der einen tief verschneiten, steilen Hang hinunterfährt.
Daten als Herausforderung
53 % der Befragten nannten die schlechte Qualität bzw. Verfügbarkeit von Daten und Analysen zu den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) als größtes Hindernis für eine stärkere Nutzung von Nachhaltigkeitsanlagen. Kein anderes von uns identifiziertes Hemmnis reichte an diesen Prozentsatz heran.
Eine Person, die einen wilden Fluss über eine Holzbrücke überquert.
Klima – so wichtig wie nie
88 % der Befragten räumten bei der Frage nach ihrem Schwerpunkt bei den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung der Umwelt oberste Priorität ein. Darin spiegelt sich die Dringlichkeit des Klimawandels wider.
Eine Person schlendert über einen weißen Sandstrand.
Ein Anlageansatz für das Gesamtportfolio
ESG-Integration und -Ausschlussfilter sind die bevorzugten Ansätze, wenn es um Nachhaltigkeitsanlagen geht. Von den weltweit Befragten nutzen 75 % bzw. 65 % diese Ansätze schon oder ziehen dies in Betracht.
Ein Boot dreht sich im Wasser.
Stärkerer Einsatz auch bei Anleihen und alternativen Anlagen
Aktien sind und bleiben wohl auch die zentralen Instrumente, über die die Befragten ihre Allokationen in Nachhaltigkeitsanlagen umsetzen. Zunehmend zeigen sie sich aber auch an nachhaltigen Anleihen und alternativen Anlagen interessiert.
Drei Radfahrer radeln neben grünen Bäumen.
Unsere Maßnahmen 2020 für Nachhaltigkeit
Im Januar verpflichteten wir uns zu einer Reihe von Maßnahmen, um unseren Kunden zu helfen, nachhaltig und zukunftsorientiert anzulegen: angefangen bei der Integration von Nachhaltigkeit in den Portfolioaufbau über einen leichteren Zugang zu Nachhaltigkeitsanlagen bis hin zu einem verstärkten Dialog mit Unternehmen über Nachhaltigkeitsrisiken.
Mehr erfahren Mehr erfahren
Windturbinen an einem Wüstenhorizont.

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um Werbematerial. Dieses Material dient nur zu Informationszwecken und darf nicht als verlässliche Prognose, Finanzanalyse oder Anlagerat verstanden werden und ist keine Empfehlung, Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, noch ist es als Basis für die Übernahme einer speziellen Anlagestrategie zu betrachten. Die geäusserten Meinungen entsprechen dem Stand vom 1. Dezember 2020 und können ohne Vorankündigung geändert werden. Es liegt im alleinigen Ermessen und Risiko des Lesers, sich auf die Informationen in diesem Material zu verlassen. Alle Finanzanlagen sind mit Risiken verbunden.

Bis zum 31. Dezember 2020 ist der Herausgeber BlackRock Advisors (UK) Limited, ein von der britischen Financial Conduct Authority („FCA“) zugelassenes und beaufsichtigtes Unternehmen. Sitz: 12 Throgmorton Avenue, London, EC2N 2DL, England, Tel. +44 (0)20 7743 3000. Registriert in England und Wales unter Nummer 00796793. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet. Eine Liste aller Aktivitäten, für die BlackRock zugelassen ist, finden Sie auf der Website der Financial Conduct Authority.

Falls Großbritannien und die Europäische Union keine Vereinbarung abschließen, die es Unternehmen in Großbritannien erlaubt, im Europäischen Wirtschaftsraum Finanzdienstleistungen zu erbringen, ist der Herausgeber dieser Materialien ab 1. Januar 2021:

(i) BlackRock Investment Management (UK) Limited für alle Länder außerhalb der Europäischen Union und

(ii) BlackRock (Netherlands) B.V. für alle Länder in der Europäischen Union.

BlackRock (Netherlands) B.V. wurde von der niederländischen Finanzmarktaufsicht zugelassen und wird von ihr beaufsichtigt. Eingetragener Firmensitz: Amstelplein 1, 1096 HA, Amsterdam, Tel.: 020 – 549 5200, Tel.: 31-20-549-5200. Handelsregister Nr. 17068311. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet. BlackRock ist ein Handelsname von BlackRock (Netherlands) B.V..

© 2020 BlackRock, Inc. BLACKROCK, iSHARES, BLACKROCK SOLUTIONS, BAUEN AUF BLACKROCK, WAS ALSO SOLL ICH MIT MEINEM GELD TUN und das stilisierte i Logo sind Handelsmarken von BlackRock, Inc. oder ihren Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.