Zwei Wandernde vor einem Wasserfall
AUF DEN PUNKT GEBRACHT

BlackRock Aktuell

Bleiben Sie informiert: Dr. Martin Lück und Ann-Katrin Petersen, CFA, blicken jede Woche auf die Märkte. Lesen Sie außerdem die aktuellen Einschätzungen weiterer Expert:innen des BlackRock Investment Institute.

Wöchentlicher Blick auf die Märkte

Panik bei der EZB

Die EZB tut sich mit der unerwartet kräftigen Zinsanhebung keinen Gefallen

TPI: In Karlsruhe werden die Bleistifte gespitzt

Fed diese Woche: Zinsen anheben, solange es geht

Globaler Ausblick zur Jahresmitte 2022

Lesen Sie mehr zu den Einschätzungen aus dem BlackRock Investment Institute zur Jahresmitte 2022.
Globaler Anlageausblick Jahresmitte 2022

Aktuelle Markteinschätzungen

Stand Juli 2022

Advance Static Table-1
Advance Static Table-2
Advance Static Table-3

Assetklassen

Bereich Gewichtung Unsere Einschätzung
Aktien -1 Untergewichtet In unserer strategischen Sicht auf fünf Jahre oder länger sind wir in Aktien übergewichtet. Wir gehen davon aus, dass die Zentralbanken letztlich mit einer gewissen Inflation leben werden und sehen über die kurzfristigen Risiken hinweg. Aus taktischer Sicht sind wir in Aktien aus Industrieländern untergewichtet, da die Zentralbanken anscheinend eine zu straffe Politik verfolgen werden und wir eine Abschwächung der Konjunktur sehen. Steigende Inputkosten stellen auch ein Risiko für die hohen Gewinnmargen der Unternehmen dar.
Kredite +1 Übergewichtet Strategisch sind wir in börsennotierten Krediten untergewichtet und ziehen es vor, Risiken in Aktien einzugehen. Taktisch sind wir in Anbetracht des sprunghaften Anstiegs der Renditen und Kreditspreads übergewichtet - und unserer Ansicht nach ist das Ausfallrisiko begrenzt. Wir übergewichten Schwellenländeranleihen in lokaler Währung aufgrund attraktiver Bewertungen und potenzieller Erträge. Eine hohe Risikoprämie entschädigt die Anleger für das Inflationsrisiko.
Staatsanleihen -1 Untergewichtet Wir sind in nominalen Staatsanleihen strategisch untergewichtet, wobei wir kurzfristige Laufzeiten bevorzugen. Wir bleiben stark untergewichtet in Anleihen mit langen Laufzeiten, da wir der Meinung sind, dass die Anleger angesichts der steigenden Inflation und Verschuldung eine höhere Vergütung verlangen. Wir bevorzugen stattdessen inflationsgeschützte Anleihen. Aus taktischen Gründen sind wir auch untergewichtet, da wir davon ausgehen, dass die langfristigen Renditen steigen werden - auch wenn die Renditen im Jahr 2022 stark angestiegen sind. Wir bevorzugen inflationsgebundene Anleihen als Portfoliodiversifizierer in Zeiten höherer Inflation.

Aktien

Bereich Gewichtung Unsere Einschätzung
USA -1 Untergewichtet Wir sind in US-Aktien untergewichtet. Die Fed beabsichtigt, die Zinsen bis in den restriktiven Bereich zu erhöhen. Der Ausverkauf seit Jahresbeginn spiegelt dies teilweise wider. Die Bewertungen sind jedoch nicht ausreichend gesunken, um die schwächeren Erträge widerzuspiegeln.
Europa -1 Untergewichtet Wir haben europäische Aktien untergewichtet, da der erneute Energiepreisschock im Zusammenhang mit dem tragischen Krieg in der Ukraine die Region dem Risiko einer Stagflation aussetzt.
Japan Neutral Wir sind neutral gegenüber japanischen Aktien eingestellt. Uns gefallen die weiterhin lockere Geldpolitik und die steigenden Dividendenausschüttungen. Die Verlangsamung des globalen Wachstums ist ein Risiko.
Schwellenländer Neutral Vor dem Hintergrund des sich verlangsamenden globalen Wachstums sind wir gegenüber EM-Aktien neutral eingestellt. Innerhalb der Anlageklassen tendieren wir zu Rohstoffexporteuren gegenüber Importeuren.
Asia ex-Japan Neutral Bei Aktien aus Asien ohne Japan sind wir neutral positioniert. Die kurzfristige zyklische Erholung Chinas ist positiv, doch sehen wir die Bewertungen nicht zwingend genug, um eine Übergewichtung vorzunehmen.
UK -1 Untergewichtet Wir haben britische Aktien untergewichtet, nachdem sie sich dank des Engagements im Energiesektor gegenüber anderen Märkten gut entwickelt haben.

Anleihen

Bereich Gewichtung Unsere Einschätzung
US-Staatsanleihen -1 Untergewichtet Trotz des Renditeanstiegs sind wir in US-Staatsanleihen untergewichtet. Wir gehen davon aus, dass die langfristigen Renditen weiter ansteigen werden, da die Anleger eine höhere Laufzeitprämie verlangen. Wir bevorzugen stattdessen Anleihen mit kurzen Laufzeiten und erwarten eine Versteilerung der Renditekurve.
Staatsanleihen des Euroraums Neutral Wir sind gegenüber europäischen Staatsanleihen neutral eingestellt. Wir glauben, dass die Marktpreise für Zinserhöhungen im Euroraum zu optimistisch sind.
Chinesische Staatsanleihen  Neutral Wir halten chinesische Staatsanleihen für neutral, da die politischen Entscheidungsträger die Politik nur langsam gelockert haben, um den Abschwung auszugleichen, und sie sind weniger attraktiv als Anleihen aus Industrieländern.
Globale Investment-Grade-Anleihen +1 Übergewichtet Wir haben Investment-Grade-Kredite übergewichtet. Die starken Bilanzen von Unternehmen mit hoher Qualität bedeuten, dass IG-Kredite ein schwächeres Wachstum besser überstehen könnten als Aktien.
Globale Hochzinsanleihen Neutral Wir halten Hochzinsanleihen für neutral. In einem sich verschlechternden makroökonomischen Umfeld bevorzugen wir Kreditengagements mit hoher Qualität. Wir glauben, dass Teile der Hochzinsanleihen attraktive Erträge bieten.
Schwellenländer – Hartwährung Neutral Schwellenländeranleihen in Hartwährungen stehen wir neutral gegenüber. Wir erwarten, dass sie von höheren Rohstoffpreisen unterstützt werden, bleiben aber anfällig für steigende US-Renditen.
Schwellenländer – lokale Währung +1 Übergewichtet Wir sind aufgrund attraktiver Bewertungen und potenzieller Erträge leicht übergewichtet in Schwellenländerwährungen. Die höheren Renditen spiegeln unserer Meinung nach bereits die Straffung der Geldpolitik in den Schwellenländern wider und bieten einen Ausgleich für das Inflationsrisiko.
Anleihen aus Asien Neutral Angesichts der sich verschlechternden makroökonomischen Aussichten stufen wir asiatische Anleihen als neutral ein. Wir halten die Bewertungen noch nicht für überzeugend genug, um die Anlageklasse positiver zu bewerten.

Immer aktuell informiert

Newsletter-Anmeldung

Registrieren Sie sich für unseren Verteiler und erhalten Sie unsere aktuellen Newsletter. Jeden Dienstag den Marktausblick von unseren Kapitalmarkstrategen Dr. Martin Lück und Ann-Katrin Petersen, CFA. Außerdem erhalten Sie aktuelle Webinar-Einladungen sowie Informationen zu weiteren Themen und Produkten.
820 Anmeldung