Bunte Treppe
AUF DEN PUNKT GEBRACHT

BlackRock Aktuell

Bleiben Sie informiert: Dr. Martin Lück blickt jede Woche auf die Märkte. Lesen Sie außerdem die Einschätzungen weiterer Experten des BlackRock Investment Institute.

Wöchentlicher Marktausblick

Wie schlimm ist Omikron?

von Dr. Martin Lück
Leiter Kapitalmarktstrategie BlackRock

30. November 2021

  • Aggressive neue Variante macht sich von Afrika aus auf den Weg
  • Omikron könnte die Karten für ein Ende der Pandemie neu mischen
  • Koalitionsvertrag: Vom „anything goes“ zum „rien ne vas plus“?


Globaler Anlageausblick

Aktuelle Einschätzungen aus dem BlackRock Investment Institute zur Weltwirtschaft und Märkten.
Globaler Anlageausblick 2021

Aktuelle Markteinschätzungen

Aktien

Neutral

Strategisch gesehen sind wir bei Aktien übergewichtet. Wir sehen einen besseren Ausblick für Gewinne bei moderaten Bewertungen. Die Einbeziehung des Klimawandels in unsere Renditeerwartungen erhöht die Attraktivität von Aktien aus Industrieländern angesichts der hohen Gewichtung von Sektoren wie Technologie und Gesundheitswesen in den Benchmark-Indizes. Taktisch bleiben wir in Aktien übergewichtet, da wir erwarten, dass sich der Neustart wieder beschleunigt und die Zinsen niedrig bleiben. Wir tendieren zu zyklischen Werten und behalten eine Vorliebe für Quality bei.

Credit

Neutral

Auf strategischer Basis sind wir in Credit untergewichtet, da die Bewertungen sehr hoch sind und wir es vorziehen, Risiken in Aktien einzugehen. Auf taktischer Ebene stufen wir Kredite nach der Spreadverengung auf neutral ein. Dies gilt insbesondere für Kredite im Investment-Grade- und High-Yield-Bereich. .

Staatsanleihen

neutral

Wir sind in nominalen Staatsanleihen strategisch untergewichtet, da ihre Fähigkeit, als Portfolioballast zu fungieren, mit Renditen nahe der unteren Grenze abnimmt und steigende Schuldenstände schließlich Risiken für das Niedrigzinsregime darstellen könnten. Dies ist ein Teil der Gründe, warum wir Staatsanleihen strategisch untergewichten. Wir bevorzugen inflationsgebundene Anleihen, insbesondere in den USA im Vergleich zum Euroraum aufgrund der aktuellen Bewertungen. Wir verstärken unsere Untergewichtung von US-Treasuries da wir allmählich steigende Renditen erwarten.

Cash

Neutral

Wir sind neutral und damit nur moderat risikofreudig. Wir halten etwas Bargeld, um bei etwaigen Marktturbulenzen potenziell weiter in Risikoanlagen investieren zu können.

Aktien

  • USA

    von "Neutral" auf "Übergewichtet" gestuft
    Neutral

    Wir stufen US-Aktien neutral ein. Wir gehen davon aus, dass die Wachstumsdynamik in den USA ihren Höhepunkt erreicht hat und erwarten, dass andere Regionen attraktive Möglichkeiten bieten, um die nächste Phase des Neustarts zu nutzen, wenn sie sich auf andere Regionen, insbesondere Europa und Japan, ausweitet.

  • Europa

    von "neutral" auf "übergewichtet" gestuft
    Übergewichtet

    Wir stufen europäische Aktien aufgrund des sich ausweitenden Neustarts auf übergewichtet hoch. Wir sehen eine beträchtliche Belebung der Aktivität, die durch eine Beschleunigung der Impfungen unterstützt wird. Die Bewertungen sind im historischen Vergleich nach wie vor attraktiv und die Zuflüsse in die Region beginnen gerade erst, sich zu normalisieren und zu verstärken.

  • Japan

    von "Übergewichtet" auf "Untergewichtet" gestuft
    Neutral

    Wir stufen japanische Aktien auf neutral hoch. Wir sehen eine globale zyklische Erholung, die das Gewinnwachstum in der zweiten Jahreshälfte ankurbeln wird. Auch die Virusdynamik des Landes verbessert sich.

  • Schwellenländer

    von "Übergewichtet" auf "Übergewichtet" gestuft
    Neutral

    Wir stufen Schwellenländer-Aktien auf neutral herab. Wir sehen mehr Unsicherheit beim Ausblick für den US-Dollar aufgrund einer Risikoprämie aus der Fed-Kommunikation. Viele Schwellenländer haben mit einer Straffung der Politik begonnen, was eine geringere Unterstützung der Wirtschaft mit sich bringt, die wiederum zu Schwierigkeiten führen kann.

  • Asia-ex-Japan

    von "Neutral" auf "Übergewichtet" gestuft
    Neutral

    Wir stufen Aktien aus der Region Asien ex-Japan auf "Neutral" herab. Die Antimonopolmaßnahmen im schwergewichtigen chinesischen Technologiesektor und breitere geopolitische Risiken trüben unseres Erachtens den Ausblick.

  • UK

    von "Neutral" auf "Übergewichtet" gestuft
    Neutral

    Wir bewerten britische Aktien nach ihrer starken Performance neutral. Wir sehen den Markt als fair bewertet an und bevorzugen europäische Aktien.

Anleihen

  • US-Staatsanleihen

    von "Übergewichtet" auf "Untergewichtet" gestuft
    Untergewichtet

    Wir verstärken unsere Untergewichtung von US-Staatsanleihen, vor allem aufgrund der Bewertungen. Wir erwarten, dass die Risikobalance sich allmählich in Richtung steigender Renditen verschiebt, da die Märkte weiterhin den wirtschaftlichen Neustart einpreisen, insbesondere angesichts des Rückgangs der Renditen während der letzten Monate.

  • Deutsche Bundesanleihen

    von "Untergewichtet" auf "neutral" gestuft
    Neutral

    Wir sind neutral gegenüber Bundesanleihen. Obwohl die EZB angesichts der Inflationsdynamik in diesem Jahr mit dem Tapering beginnen könnte, sehen wir auf kurze Sicht wenig Spielraum für eine substanzielle Änderung der Politik.

  • Staatsanleihen des Euroraums

    von "Untergewichtet" auf "Untergewichtet" gestuft
    Neutral

    Wir stufen Staatsanleihen des Euroraums trotz der jüngsten Outperformance als neutral ein, da die EZB-Politik stabil ist, die Volatilität gering ist und sie andernorts besser bewertet sind.

  • Chinesische Staatsanleihen

    von "Deutlich untergewichtet" auf "neutral" gestuft
    Übergewichtet

    Wir bewerten chinesische Staatsanleihen als übergewichtet. Wir sehen die relativ stabilen Zinsen und das „Carry-On“-Angebot als eine Steigerung der Attraktivität.

  • Globale Investment-Grade-Anleihen

    von "Deutlich untergewichtet" auf "neutral" gestuft
    Untergewichtet

    Wir bleiben bei Investment-Grade-Krediten untergewichtet. Wir sehen wenig Spielraum für eine weitere Kompression der Renditespannen und bevorzugen zyklischere Engagements wie asiatische Anleihen.

  • Globale Hochzinsanleihen

    von "Übergewichtet" auf "Deutlich Übergewichtet" gestuft
    Neutral

    Wir stufen Hochzinsanleihen nach der starken Performance der Anlageklasse zunächst auf neutral zurück. Die Spreads liegen nun unter dem Wert, bei dem wir Hochzinsanleihen als attraktiv bewertet ansehen. Wir ziehen es vor, Risiken in Aktien einzugehen.

  • Schwellenländer – Hartwährung

    weiterhin auf "Übergewichtet" gestuft
    Neutral

    Wir haben die Verschuldung der Schwellenländer in Hartwährung als neutral eingestuft. Wir erwarten, dass sie durch den von Impfstoffen geleiteten globalen Neubeginn und eine berechenbarere Handelspolitik der USA Unterstützung erhält.

  • Schwellenländer – lokale Währung

    von "Neutral" auf "Untergewichtet"
    Neutral

    Wir stufen Anleihen aus Schwellenländern in lokaler Währung zunächst auf neutral herab und sehen aufgrund einer Risikoprämie aus der Fed-Kommunikation mehr Unsicherheit für den Ausblick des US-Dollars. Viele Schwellenländer haben mit einer Straffung der Politik begonnen, was unserer Ansicht nach eine geringere Unterstützung der Wirtschaft und damit eventuelle Schweirigkeiten in der Zukunft mit sich bringt.

  • Anleihen aus Asien

    von "Übergewichtet" auf "Übergewichtet"
    Übergewichtet

    Wir stufen Anleihen aus Asien als übergewichtet ein. Außerhalb Chinas mögen wir asiatische Staatsanleihen und Kredite aufgrund ihrer Rendite und Erträge angesichts der fundamentalen Daten und der Aussichten für die Region.

Immer aktuell informiert

Newsletter-Anmeldung

Registrieren Sie sich für unseren Verteiler und erhalten Sie unsere aktuellen Newsletter. Jeden Dienstag den Marktausblick von unserem Kapitalmarkstrategen Dr. Martin Lück. Außerdem erhalten Sie aktuelle Webinar-Einladungen sowie Informationen zu weiteren Themen und Produkten.
820 Anmeldung