Globale Trendwende beim Investieren

Das Wichtigste in Kürze

  • Vier Auswirkungen des Klimawandels, die alle Anleger weltweit betreffen
  • Ein einfaches System, um klimabezogene Anlageansätze zu vergleichen
  • Warum Anleger, die ein klimafreundliches Portfolio aufbauen möchten, ETFs wählen

Die Erkenntnis, dass Klimarisiken auch Anlagerisiken sind, kam erst vor wenigen Jahren auf und schon heute ist sie weitgehend Mainstream.

Obwohl das Thema Nachhaltigkeit bereits eine bemerkenswerte Dynamik entwickelt hat, stehen wir erst am Anfang eines langen Weges. Schätzungsweise braucht es Investitionen in Höhe von 50 bis 100 Billionen US-Dollar, um bis 2050 das Netto-Null-Ziel zu erreichen, und damit eine Weltwirtschaft, die nicht mehr Treibhausgase emittiert, als sie der Atmosphäre entzieht.1

Wir sind davon überzeugt, dass die Finanzmärkte gerade erst beginnen zu begreifen, wie sich der Wandel zu mehr Nachhaltigkeit auf die Preise von Vermögenswerten auswirken könnte. Die Vorzüge, die ETFs bieten, könnten den Nachhaltigkeitstrend auf unterschiedlichen Ebenen weiter beflügeln. Dadurch dürfte der Wert von besonders nachhaltigen Anlagen unserer Meinung nach langfristig steigen, während im Gegenzug Anlagen am anderen Ende der Nachhaltigkeitsskala an Wert verlieren dürften.2 Dieser Paradigmenwechsel dürfte Anlegern zugutekommen, die sich frühzeitig positionieren, und Unternehmen darin bestärken, den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu beschleunigen.

1 Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), “Mitigation Pathways Compatible with 1.5°C in the Context of Sustainable Development”, in: An IPCC Special Report on the impacts of global warming, 2018.

2 BlackRock Investment Institute, “Sustainability: The tectonic shift transforming investing”. Februar 2020.

 

MKTGM0421E/S-1599319

 

Kurz erklärt: Klimathemen ins Portfolio einbeziehen
Wir informieren darüber, wie Sie Klimathemen ins Portfolio integrieren können und wie Ihnen ETFs dabei helfen können.
A sea change front cover