Investieren nach den Wahlen in den USA

Felix Herrmann
Felix Herrmann, CFA
BlackRock Kapitalmarktstratege

Beitrag vom 16. November 2020

Joe Biden wird der 46. Präsident der USA. Aus Sicht der Finanzmärkte dürfte sein Sieg im Rennen ums Weiße Haus bei einem weiterhin republikanischen Senat grundsätzlich für eine Beschleunigung bestehender Markttrends wie etwa der Jagd nach Rendite oder „Growth“-Aktien sorgen.

In einem sehr viel knapper als erwarteten Rennen siegte der designierte Präsident Biden letztlich in den „Swing States“ Michigan, Wisconsin und Pennsylvania und erhielt damit mehr als die notwendigen 270 Wahlmännerstimmen. Wir stufen die Wahrscheinlichkeit, dass Nachzählungen und rechtliche Anfechtungen seitens der Trump-Administration dieses Ergebnis zunichtemachen könnten, als gering ein. Die Hoffnungen der Demokraten, auch die Kontrolle über den Senat zu übernehmen, dürften allerdings enttäuscht werden. Zwei Senatssitze in Georgia steuern zwar auf eine Stichwahl im Januar zu. Für die Demokraten ist die Chance, beide Sitze zu gewinnen und damit einen 50:50-Senat mit der Vizepräsidentin als „Tie-Breaker“ zu erreichen allerdings recht gering. Dementsprechend wird die Beinfreiheit der Biden-Regierung stark eingeschränkt sein. Umfangreiche fiskalische Stimuli und Gesetze im Bereich öffentlicher Investitionen, Steuern, Gesundheitswesen und Klimafragen werden nur sehr schwer umzusetzen sein.

Letztlich wird gerade in der kurzen Frist der Umfang der Fiskalpolitik entscheidend sein, um dauerhafte wirtschaftliche Schäden durch die Coronakrise zu reduzieren bzw. zu verhindern. Eine gewisse Unterstützung seitens des Staates scheint in naher Zukunft zwar möglich zu sein, wir prognostizieren jedoch, dass der Umfang und die Größe der fiskalischen Stimuli sowie der öffentlichen Investitionen viel geringer sein wird, als es bei einem rein demokratischen Kongress der Fall gewesen wäre. Die Steuerpolitik würde unter einem republikanischen Senat wahrscheinlich stabil bleiben.

Die Renditen von US-Staatsanleihen waren im Vorfeld des Wahltags in Erwartung einer demokratischen Wende gestiegen, was einen Anstieg der Renditen nach sich zog, den wir mittelfristig bei einem höheren Inflationsregime erwarten. Die Aussicht auf einen gespaltenen Kongress ließ die Renditen nach der Wahl dann allerdings vorerst sinken, da ein umfangreiches und inflationssteigerndes Fiskalpaket zunächst einmal ausgepreist wurde. Dennoch gehen wir nach wie vor davon aus, dass die Renditen in den nächsten Jahren langsam steigen werden, was für Risikoanlagen, insbesondere für Kredit- und Wachstumsunternehmen, die die Märkte während eines Großteils der Zeit nach der Krise dominiert haben, ein gutes Vorzeichen ist.

Ein Biden-Sieg bedeutet darüber hinaus wahrscheinlich eine Rückkehr zu einer berechenbareren Handels- und Außenpolitik. Wir sind der Meinung, dass Vermögenswerte aus Schwellenländern sich aufgrund der verbesserten Handelsstimmung, insbesondere in Asien ohne Japan, positiv entwickeln sollten. Darüber hinaus ist es vielen asiatischen Ländern gelungen, das Virus erfolgreich einzudämmen, sodass sie beim wirtschaftlichen Neustart vorn liegen. Dennoch erwarten wir, dass die Rivalität zwischen den USA und China in den Bereichen Technologie, Handel und Investitionen weiterhin strukturell stark ausgeprägt sein wird, was in der parteiübergreifenden Unterstützung für eine wettbewerbsfähigere Haltung gegenüber China begründet ist. Wir rechnen auch mit einem verstärkten Fokus auf Nachhaltigkeit – jedoch eher in Form regulatorischer Maßnahmen statt durch Steuerpolitik oder Ausgaben für grüne Infrastruktur. Auch der Wiedereintritt der USA in das Pariser Abkommen zur Bekämpfung des Klimawandels wird wohl zeitnah erfolgen.

Das Fazit: Das Wahlergebnis in den USA dürfte bedeutende Veränderungen in der Außenpolitik und der Regulierung mit sich bringen - sowohl in der Substanz als auch im Ton. Doch große Teile der legislativen Agenda Bidens werden nur sehr schwer umzusetzen sein. Die wahrscheinliche Konsequenz: Kontinuität im Marktumfeld. Wir gehen davon aus, dass der Stilfaktor Qualität und Large-Cap-Aktien eine starke Performance zeigen werden - wie sie es in der Vergangenheit oft getan haben. Große Tech-Werte haben die Rallye nach der Wahl angeführt, doch wir stellen fest, dass diese selbst bei einem geteilten Kongress regulatorischem Druck ausgesetzt wären, wenngleich wohl einem geringeren als bei einem rein demokratischen Kongress.

 

MKTGH1120E/S-1406088

Alle Meinungen und Schätzungen in diesem Dokument, einschließlich Renditeprognosen, spiegeln unsere Beurteilung bei Redaktionsschluss wider, können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise nicht als zutreffend erweisen.

Diese Werbemitteilung dient rein zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung und kein Angebot zum Kauf von Anteilen an Fonds der BlackRock Gruppe dar. Diese Mitteilung unterliegt nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Das Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt daher nicht.

Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für aktuelle und zukünftige Wertentwicklungen. Eine mögliche Kaufentscheidung darf ausschließlich auf Basis der Informationen getroffen werden, die der aktuelle Verkaufsprospekt, die vereinfachten Prospekte und/oder wesentlichen Anlegerinformationen, der Jahres- und Halbjahresbericht zur Verfügung stellen. Die Dokumente in deutscher Sprache zu den einzelnen Fonds finden Sie unter den angegebenen Links und hier.

Zu beachten gilt, dass, verglichen mit entwickelteren Märkten der Wert der Anlagen aufgrund einer höheren Unsicherheit bezüglich der Funktionsweise dieser Märkte und Schwellenländer einer höheren Volatilität ausgesetzt sein kann.

Die hier dargelegten zukunftsgerichteten Erklärungen stellen die Beurteilung des Autors zum Datum dieses Materials dar. Zukunftsgerichtete Erklärungen beinhalten wesentliche Elemente subjektiver Beurteilungen und Analysen sowie deren Veränderungen und/oder die Berücksichtigung verschiedener, zusätzlicher Faktoren, die eine materielle Auswirkung auf die genannten Ergebnisse haben könnten. Tatsächliche Ergebnisse können daher möglicherweise wesentlich von den hier enthaltenen Ergebnissen abweichen.

Bei diesem Material handelt es sich um eine Marketinginformation. Es unterliegt nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Dieses Material darf nicht als verlässliche Prognose, Finanzanalyse oder Anlagerat verstanden werden und ist keine Empfehlung, Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, noch ist es als Basis für die Übernahme einer speziellen Anlagestrategie zu betrachten. Die geäußerten Meinungen unterliegen möglicherweise Änderungen, sollten zugrunde liegende Umstände sich ändern. Die Informationen und Meinungen in diesem Dokument stammen aus eigenen und externen Quellen, die von BlackRock als verlässlich eingestuft werden, sind nicht unbedingt vollständig und ihre Richtigkeit wird nicht garantiert.
Dieses Dokument enthält zukunftsorientierte Informationen, die nicht rein auf der Vergangenheit basieren. Dazu zählen u. a. Projektionen und Prognosen. Es wird nicht garantiert, dass die gestellten Prognosen auch eintreffen. Wenn sich der Leser auf die Informationen in diesem Dokument verlässt, liegt das in seinem eigenen Ermessen. Dieses Material ist nicht an Personen oder Rechtseinheiten gerichtet, die Staatsbürger oder Gebietsansässige einem Staat, Land oder einer sonstigen Jurisdiktion, einschließlich der Vereinigten Staaten, sind (oder ihren Sitz dort haben), in dem/der Verbreitung, Veröffentlichung, Verfügbarkeit oder Verwendung dieses Dokuments gegen Gesetze oder andere Bestimmungen verstoßen oder BlackRock dazu verpflichten würde, bisher noch nicht erfüllten Registrierungs- oder Lizenzierungsanforderungen nachzukommen.

Bis zum 31. Dezember 2020 ist der Herausgeber BlackRock Investment Management (UK) Limited, ein von der britischen Financial Conduct Authority („FCA“) zugelassenes und beaufsichtigtes Unternehmen mit Geschäftssitz 12 Throgmorton Avenue, London, EC2N 2DL, England, Tel. +44 (0)20 7743 3000. Registriert in England und Wales unter Nummer 2020394. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet. Eine Liste aller Aktivitäten, für die BlackRock zugelasssen ist, finden Sie auf der Website der Financial Conduct Authority. 

Falls Großbritannien aus der Europäischen Union (EU) austritt, ohne eine Vereinbarung mit der EU geschlossen zu haben, die es Unternehmen in Großbritannien erlauben würde, im Europäischen Wirtschaftsraum Finanzdienstleistungen zu erbringen („No-Deal-Brexit-Ereignis“), ist der Herausgeber dieser Materialien ab 1. Januar 2021:

BlackRock Investment Management (UK) Limited für alle Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums bzw.
BlackRock (Netherlands) B.V. für Länder im Europäischen Wirtschaftsraum,
BlackRock (Netherlands) BV, ein von der niederländischen Finanzdienstleistungsaufsicht zugelassenes und beaufsichtigtes Unternehmen mit Geschäftssitz Amstelplein 1, 1096 HA, Amsterdam, Tel.: +31 020 549 – 5200, Handelsregister Nr. 17068311. Zu Ihrem Schutz werden Telefonate üblicherweise aufgezeichnet.

© 2020 BlackRock, Inc. BLACKROCK, iSHARES, BLACKROCK SOLUTIONS, BAUEN AUF BLACKROCK, WAS ALSO SOLL ICH MIT MEINEM GELD TUN und das stilisierte i Logo sind Handelsmarken von BlackRock, Inc. oder ihren Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.