Nachhaltiges Investieren: vom „Warum?“ zum „Warum nicht?“

BlackRock Redaktion
Ein Beitrag der
BlackRock Redaktion

Blog-Beitrag vom 10. Dezember 2018

Umstrittene Sektoren meiden – das wird jetzt noch einfacher und günstiger: Mit ESG-Filter in ETFs investieren. 

Wegschauen geht nicht mehr, was den Klimawandel angeht: Nach dem extrem trockenen Sommer in Europa sind es jetzt die verheerenden Waldbrände in Kalifornien, die uns vor Augen führen, dass da etwas im Argen liegt. Nachhaltigkeit – auch in der Anlagewelt – wird daher immer wichtiger. Und dabei geht es nicht nur um umweltfreundliches Investieren, sondern auch um die Einhaltung sozialer Kriterien und von Aspekten guter Unternehmensführung, kurz ESG für Environmental, Social und Governance.

Längst ist ja auch bekannt, dass das nicht mit einem Verzicht auf Rendite einhergehen muss. Philipp Hildebrand brachte das vor kurzem gut auf den Punkt: „Unternehmen, die nach ESG-Kriterien stark abschneiden, sind robuster“, erklärte der Vice Chairman bei BlackRock. Daher stehe in Bezug auf nachhaltiges Investieren mittlerweile statt der Frage „Warum?“ die Frage „Warum nicht?“ im Vordergrund.

BlackRock ist in diesem Bereich ja schon lange aktiv, seit 2006 (Quelle: BlackRock, 29.11.2018). Die bislang von BlackRock angebotenen nachhaltigen Produkte reichen von börsengehandelten Indexfonds (ETFs=Exchange Traded Funds) ETFs über Fonds für Erneuerbare Energien bis hin zu thematischen und Impact-Strategien, die es ermöglichen, Vermögen in Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu investieren.

Mit einem neuen Ansatz wird Investieren nach ESG-Gesichtspunkten noch leichter: Spezielle MSCI-Indizes schließen bestimmte Unternehmen aus, nämlich solche aus den Bereichen kontroverse Waffen, Atomwaffen, Zivilfeuerwaffen, Tabak, thermische Kohle und Ölsande sowie Unternehmen, die in Verletzungen der Global Compact Prinzipien der UN verstrickt sind. Die Vorgehensweise ist dabei ganz einfach: Auf die großen, bekannten MSCI-Indizes MSCI World, MSCI USA, MSCI Europe, MSCI EMU, MSCI Japan und MSCI EM wird ein ESG-Filter gelegt, umstrittene Sektoren fliegen heraus.

Die Wirkung des Filters ist – auch in Bezug auf CO2-Reduktion – offensichtlich. Das zeigt auch die Grafik.


CO2-Reduktion in Indizes mit ESG-Filter vs. Standardindizes

 

Quelle: Kennzahlen MSCI ESG-Fonds, Stand 08.10.2018. Gewichtete durchschnittliche Kohlendioxidemissionsintensität gemessen in Tonnen Kohlendioxidemissionen pro Million USD Umsatz.


Wie für die bekannten MSCI-Indizes stehen nun für die nach ESG-Kriterien gefilterten Indizes kostengünstige ETFs zur Verfügung. Und die Integration in bestehende Kernportfolios ist denkbar einfach. Durch die geringe Abweichung gegenüber der Benchmark (dem jeweiligen übergeordneten Standard-Index von MSCI) können Investments nach der Standard-Benchmark ersetzt werden.

Mehr Transparenz in Bezug auf das Nachhaltigkeitsprofil von Portfolios soll außerdem helfen, dass Anleger ESG-bezogene Risiken und Chancen, denen sie ausgesetzt sind, besser verstehen, etwa über ESG-Daten auf der Website iShares.com.

Mehr zum kostengünstigen nachhaltigen Investieren? Hier.

 

Risiken:
Der Anlagewert sämtlicher iShares Fonds kann Schwankungen unterworfen sein und Anleger erhalten ihren Anlagebetrag möglicherweise nicht zurück. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung und bietet keine Garantie für einen Erfolg in der Zukunft. Anlagerisiken aus Kurs- und Währungsverlusten sowie aus erhöhter Volatilität und Marktkonzentration könnenann nicht ausgeschlossen werden. BlackRock hat nicht geprüft, ob diese Anlage für Ihre individuellen Anforderungen und Ihre Risikofähigkeit geeignet ist.

Wichtige Informationen:

Dieses Material soll nicht als Prognose, Recherche oder Anlageberatung dienen und ist keine Empfehlung, Angebot oder Aufforderung, Wertpapiere oder Finazprodukte zu kaufen oder zu verkaufen oder eine bestimmte Anlagestrategie anzuwenden. Die Stellungnahmen beziehen sich auf 28. November 2018 und können sich in Folge neuer Umstände ändern

Die Angaben zu den aufgeführten Produkten in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie stellen keine Anlageberatung dar und auch kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf der hier beschriebenen Wertpapiere. Die Weitergabe dieses Dokuments bedarf der Genehmigung der Management-Gesellschaft.

BlackRock hat nicht geprüft, ob diese Anlage für Ihre individuellen Anforderungen und Ihre Risikofähigkeit geeignet ist. Bei den aufgeführten Daten handelt es sich um eine Zusammenfassung, die Entscheidung über eine Anlage sollte auf Grundlage des entsprechenden Prospekts und/oder der wesentlichen Anlegerinformationen (sofern verfügbar) getroffen werden, die unter www.ishares.com erhältlich sind.

Diese Werbemitteilung dient rein zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung und kein Angebot zum Kauf von Anteilen an Fonds der BlackRock Gruppe dar. Diese Mitteilung unterliegt nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Das Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt daher nicht.

Eine Finanzanlage ist typischerweise mit gewissen Risiken verbunden. Der Wert einer Anlage sowie das hieraus bezogene Einkommen können Schwankungen unterliegen und sind nicht garantiert. Es besteht die Möglichkeit, dass der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält. Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Eine mögliche Kaufentscheidung darf ausschließlich auf Basis der Informationen getroffen werden, die der aktuelle Verkaufsprospekt, die vereinfachten Prospekte und/oder wesentlichen Anlegerinformationen, der Jahres- und Halbjahresbericht zur Verfügung stellen. Die Dokumente in deutscher Sprache zu den einzelnen Fonds finden Sie unter den angegebenen Links und bei den Fonds-Informationen.