Skip to content

Demografie und sozialer Wandel

  • Welche Auswirkungen hat dieser Megatrend?
  • Was sind die potenziellen Folgen für die Zukunft?
Risiko für Ihr Kapital. Der Wert von Anlagen und die damit erzielten Erträge können ebenso gut sinken wie steigen und sind nicht garantiert. Es besteht deshalb die Möglichkeit, dass ein Anleger nicht den vollen ursprünglich investierten Betrag zurückerhält.
Bereits heute gibt es mehr über 65-Jährige in Asien als Menschen in den USA. Bis 2042 – in nur einem Vierteljahrhundert – wird die Zahl der über 65-Jährigen in Asien sogar grösser sein als die Bevölkerung in der Eurozone und Nordamerika zusammen.
QUELLE: DELOITTE 1
Free Form Html-2
Free Form Html-3

Die Auswirkungen

4 Beispiele für die demografische
Entwicklung und den sozialen Wandel

Veränderungen der globalen Bevölkerungsstruktur (Weltbevölkerung, Dichte, ethnische Zugehörigkeit, Bildungsniveau und andere demografische Aspekte) führen zu einem signifikanten sozialen Wandel und damit zu Herausforderungen und Chancen für den Staat und die Wirtschaft.
Dieser Megatrend untermauert andere strukturelle Veränderungen, wie die technologischen Entwicklungen und die Verlagerung der wirtschaftlichen Kräfteverhältnisse. Diese Veränderungen werden sich zwar nach Regionen unterscheiden, aber weitreichende Auswirkungen auf die lokalen und globalen Märkte und Gesellschaften haben.
1. Es wird mehr Menschen auf der Welt geben
Den UN-Prognosen zufolge wird die Weltbevölkerung bis 2030 um über 1 Milliarde wachsen.2, Der Grossteil dieses Wachstums entfällt auf die Schwellenländer. Bis 2050, so schätzen die UN, werden 80% der Weltbevölkerung über 60 Jahren in Ländern leben, die derzeit als weniger entwickelt beurteilt werden.2
2. Alternde Bevölkerung
Japan ist das einzige Land der Welt, in dem heute bereits 30% der Bevölkerung über 60 Jahre alt sind. Der jüngste UN-Bevölkerungsbericht prognostiziert, dass dies 2050 in 55 Ländern so sein wird.2 Die Menschen werden länger im Ruhestand leben, was bedeutende politische Veränderungen nötig macht. Dies wird zudem einen hohen Druck auf das Gesundheitswesen und die Gesundheitsdienstleister aufbauen, zumal viele Staaten über Gesetze dafür sorgen werden, dass alte Menschen angemessen versorgt werden.
3. Globale Lücke in der Altersvorsorge
Analysen des Weltwirtschaftsforums (WEF)3 zufolge wächst die Altersvorsorgelücke in acht grossen Volkswirtschaften alle 24 Stunden um USD 28 Mrd. und könnte bis 2050 USD 400 Bio. erreichen – und damit etwa das Fünffache des aktuellen Umfangs der Weltwirtschaft.
4. Weniger Kinder
Es werden immer weniger Kinder geboren, dies vor allem in den reicheren und gebildeteren Teilen der Gesellschaft. Dies hat potenziell weitreichende Auswirkungen für Unternehmen, unter anderem durch eine geringere Produktivität, eine geringere Erwerbsquote und ein geringeres Investitionswachstum. Die nachwachsenden Generationen werden zunehmend mit der Erwartung belastet, sich um die Älteren zu kümmern. Dies könnte die Produktivität noch weiter mindern.

Die Ausblick

4 Konsequenzen dieses Megatrends

Der demografische Wandel hat weitreichende Auswirkungen. Von der Nachfrage nach Produkten bis zu Veränderungen des Arbeitskräfteangebots und der Familienstrukturen. Während viele Unternehmen sehr gut darin sind, die Gefahren und Chancen eines solchen Wandels (der ja auch nicht von heute auf morgen vor sich geht) zu erkennen und sich entsprechend aufzustellen, könnte dies für Regierungen möglicherweise schwieriger sein, insbesondere wenn unpopuläre politische Entscheidungen getroffen werden müssen, die das Wahlverhalten beeinflussen könnten.
Unter anderem folgende wichtige Veränderungen könnten mittel- bis langfristig Auswirkungen für Anleger haben:
1. Gesundheitsausgaben
Alleine in den USA dürfen die Gesundheitsausgaben zwischen heute und 2040 pro Jahr um 8% des BIP steigen. Das sind rund USD 3.400 Mrd. in jedem Jahr.4
2. Altersvorsorgelösungen werden immer wichtiger
Der Fokus wird sich erneut auf das Sparen für den Ruhestand und die Schaffung effektiver Möglichkeiten richten, wie Menschen Einkommen beziehen können, wenn sie nicht mehr arbeiten. Folgen dieser Entwicklung könnten ein grösserer Bedarf an finanzieller Unterstützung sein sowie die Zunahme robotergestützter Beratungslösungen.
3. Menschen durch Roboter ersetzen
Wenn die Bevölkerung altert, wird es immer wahrscheinlicher, dass Unternehmen das Arbeitskräftedefizit durch Technologie ersetzen. Roboter sind produktiver (sie schlafen nicht, werden nicht krank und ihre Leistungen müssen nicht beurteilt werden, sie könnten allerdings technische Probleme haben). Infolgedessen wird der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften, so etwa an Datenwissenschaftlern, steigen.
4. Vorlieben der Verbraucher verändern die Lebensmittelindustrie
Verbraucher konzentrieren sich zunehmend darauf, was sie essen, wie sie es essen und wie es produziert wird. Dies schafft signifikante Veränderungen in der Versorgungskette von Nahrungsmitteln. Zum Beispiel ist der Umsatz von Bio-Lebensmitteln in den USA von 2005 bis 2016 um 224% gestiegen.5 Frische Lebensmittel werden verarbeiteten vorgezogen, und Produkte mit besonderen gesundheitsrelevanten Vorteilen wie Avocados und Beeren verzeichneten ein überdurchschnittliches Wachstum. Ausserdem geht der Trend bei Verbrauchern zu mehr Bequemlichkeit, weswegen Online-Lieferungen, Portionslösungen und praktische Imbiss- und Snack-Optionen in Supermärkten immer beliebter werden.
Quelle: Mercer/ World Economic Forum/ Aegeon, 2017. Online unter:
https://raconteur.uberflip.com/i/947115-workplace-pensions-special-report-2018/7

Infografik: Megatrends in Aktion -
wie wirken sie sich aus?

Der technologische Durchbruch ist ein Katalysator für andere Trends. Gleichzeitig ist er aber auch ein entscheidender Faktor für viele der globalen Probleme, mit denen wir konfrontiert sind.
Die Vernetzung, die für unsere moderne Welt typisch ist, führt dazu, dass sich keine dieser Veränderungen isoliert vollzieht. Wenn die unterschiedlichen Megatrends kollidieren und sich überschneiden, ergeben sich daraus neue Anlagethemen.
In unserer Infografik unten erfahren Sie mehr über Megatrends.


  • Alternde Bevölkerung

  • Landwirtschaft

  • Automatisierung & Robotik

  • Digitale Sicherheit

  • Digitalisierung

  • Steigender Konsum in Schwellenländern

  • Saubere Energie

  • Holz- und Forstwirtschaft

  • Globale Wasserwirtschaft

  • Innovationen im Gesundheitswesen

  • Fintech

  • Zukunft der Mobilität

  • Zukunfts-
    technologien

  • Alternative Energiequellen?

Dieses Material sollte nicht als Prognose, Research oder Anlageberatung aufgefasst werden. Es handelt sich nicht um eine Empfehlung, ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten jeglicher Art oder zur Auswahl einer Anlagestrategie.