Fünf Dinge, die man über ETFs wissen sollte

1. Was ist der Unterschied zwischen ETFs und Investmentfonds oder Aktien?

iShares ETFs kombinieren die beliebten Eigenschaften der beiden. Wie ein Investmentfonds ist auch ein ETF eine Zusammenstellung von mehreren Aktien oder Anleihen. Wie Aktien lassen sich ETFs untertags bis zum Handelsschluss kaufen und verkaufen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

2. Was sind die Vorteile und Risiken von ETFs?

Vorteile

  • Effizienz und Zugang: ETFs werden wie Aktien über die Börse gehandelt. So können Sie einfacher ein Investment hinzukaufen oder abtreten. Es ist genauso einfach, Positionen aus- wie abzubauen.
  • Kosteneffektivität: ETFs haben in den meisten Fällen niedrigere Kosten als andere Fondstypen.
  • Diversifikation: ETFs bieten Zugang zu einer großen Bandbreite an Investmentmöglichkeiten. Hierzu gehören eine breite Auswahl an Anlageklassen, Sektoren sowie Länder und Regionen. So lassen sich Risiken besser streuen, da nicht alle Eier in einen Korb gelegt werden.
  • Transparenz: ETFs bieten Ihnen eine bessere Kontrolle über Ihr Investment. Hier wissen Sie genau, in was Sie investieren. Denn ETFs weisen täglich aus, welche einzelnen Wertpapiere der Fonds hält, welche Wertentwicklung erreicht wurde und welche Kosten entstanden sind.

Risiken

  • ETFs sind keine Garantieprodukte: Genauso wie bei jedem Investment in Aktien- und Anleihemärkte können Sie Ihr ursprüngliche angelegtes Geld theoretisch verlieren. Der Wert Ihres Investments und Ihrer Erträge wird schwanken und Ihr ursprüngliches Investment ist nicht garantiert.
  • Die vergangene Wertentwicklung ist kein Hinweis auf die zukünftige Wertentwicklung und sollte nicht die einzige Grundlage für die Auswahl eines Produkts sein.
  • Beim Kauf und Verkauf von ETFs können Transaktionskosten und Brokergebühren anfallen. Außerdem ist Liquidität nicht garantiert.

Für weitere Informationen zu den Vorteilen und Risiken von ETFs klicken Sie bitte hier.

3. Werden ETFs professionell gemanagt?

iShares ETFs werden von einigen der erfahrensten Portfoliomanagern betreut. Unsere Fondsmanager sind dafür zuständig, dass der ETF möglichst das macht, was er machen soll. Hierzu gehört, dass der ETF dem Index folgt und die Kosten niedrig bleiben.

Fonds, die einem Index folgen, unterscheiden sich von aktiv gemanagten Fonds, bei denen der Manager versucht, eine bessere Wertentwicklung als der Markt zu erzielen. Ein Index ist eine statistische Zusammensetzung, die Veränderungen der Wirtschaft oder Finanzmärkte misst.

Denn hierdurch steigen häufig die Kosten. Den Markt zu "schlagen", ist ziemlich schwierig, insbesondere nach Abzug der Gebühren.

4. Wie kauft man einen ETF?

Es gibt zwei Möglichkeiten, iShares ETFs zu kaufen:

1. Sprechen Sie mit Ihrem Berater, um Ihrem Portfolio iShares ETFs hinzuzufügen.

2. Kaufen Sie iShares ETFs direkt über Ihren Account bei einem Online-Broker. Klicken Sie hier, um eine Auswahl an Brokern und Plattformen zu erhalten.

5. Wie setzt man einen ETF in einem Portfolio ein?

ETFs sind sehr vielseitig einsetzbar. Viele Anleger nutzen sie, um langfristige Ziele, wie zum Beispiel die Altersvorsorge oder die Vermehrung des Vermögens, zu verfolgen. Manche Anleger wollen mit ETFs auch regelmäßige Erträge generieren oder volatile Marktphasen besser überstehen. Anleger, die eine bestimmte Marktmeinung umsetzen wollen, nutzen ETFs anstelle von Einzelaktien, Anleihen oder Investmentfonds, um kurzfristige Gelegenheiten wahrzunehmen.

Alle Investments in Finanzinstrumente beinhalten ein Risiko bezüglich Ertrag und Kapital. Es fallen Transaktionskosten oder Brokergebühren an. Liquidität ist nicht garantiert.