ETFs – kurz erklärt

Was ETFs sind

Entdecken Sie, wie Sie mit börsengehandelten Fonds (Exchange Traded Funds, ETFs) investieren können

ETFs vereinen die Vorteile von Fonds und Aktien. Sie bieten Ihnen einen diversifizierten, einfachen, kostengünstigen und transparenten Zugang zu den weltweiten Anlagemärkten. Wie bei allen Anlagen ist Ihr Kapital bei einer Investition in ETFs Risiken ausgesetzt.

Vorteile

Breite Auswahl

ETFs bieten eine Vielzahl an Investmentmöglichkeiten in verschiedenen Anlageklassen oder in unterschiedlichen Märkte aus verschiedenen Ländern und Regionen.

Kostengünstig

Bei ETFs fallen häufig niedrigere Managementgebühren an als bei aktiven Fonds und die Kosten lassen sich leichter berechnen.

Diversifizierung

ETFs bieten die Möglichkeit, mit einer einzigen Anlage sofort an den Erträgen verschiedener Wertpapiere zu partizipieren.

Transparenz

ETFs zeigen jedes derzeit im Fonds gehaltene Wertpapier an, sodass Sie genau wissen, was Sie halten.

Einfach handelbar

ETFs sind an Börsen notiert und können jederzeit während der Handelszeitengehandelt werden.

Sicherheit

ETFs gelten als Sondervermögen, das heißt: Das in Fonds angelegte Geld ist rechtlich vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt. Die Folge: I (Ihr Geld ist) in Fällen von Zahlungsunfähigkeit (geschuetzt).

Risiken beachten

  • Die Wertentwicklung und Erträge von ETFs hängen vom jeweils zugrunde liegenden Markt ab und schwanken daher mit der Marktentwicklung. Der Erhalt Ihres ursprünglichen Investments ist nicht garantiert und ein Verlust nicht ausgeschlossen.
  • Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein Hinweis darauf, wie sich ein ETF in Zukunft entwickeln wird. Die historische Wertentwicklung sollte daher nicht die einzige Grundlage für die Auswahl eines Produkts sein.
  • Beim Kauf und Verkauf von ETFs fallen Transaktionskosten an. Diese hängen von den Handelsgebühren Ihrer Bank und der Liquidität der Produkte im Börsenhandel ab.