Die Informationen auf dieser Seite betreffen ausschließlich iShares ETF.

Es gibt keinen allgemeingültigen Steuersatz für Anlagen in iShares ETFs, da sich die Steuersituation der einzelnen Kunden individuell unterscheidet. So kann es sein, dass im Heimatland des Anteilsinhabers ausgeschüttete Erträge, nicht ausgeschüttete Erträge, realisierte Kapitalerträge und nicht realisierte Kapitalerträge sowie alle anderen Renditen der Geldanlage in iShares Fonds versteuert werden müssen.

Steuerliche Aspekte können auf drei Ebenen anfallen: im ETF, beim Investor und beim Investment.

  • Auf Investorebene sind der Steuerstatus des Fonds und der individuelle Steuerstatus des Investors entscheidend.
  • Auf Fondsebene gilt es zu beachten, wo der Fonds domiziliert ist und ob er im Domizilland Steuerliche Aspekte zahlt oder nicht, da dies Einfluss darauf hat, welche Steuerabkommen greifen. Des Weiteren ist es wichtig, ob die Ausschüttungen des Fonds einer Quellensteuer unterliegen.
  • Auf der Ebene des zugrunde liegenden Investments wirken sich Quelle und Art des Investments darauf aus, ob Steuerliche Aspekte für die Einnahmen oder Gewinne, die der Fonds enthält, einbehalten werden.

iShares bietet eine Reihe von Fonds mit unterschiedlichen Domizilen an, u.a. Irland (Dublin), Deutschland und den USA.

BlackRock erteilt weder Anlage- noch Steuerberatung. Die steuerliche Behandlung eines Investments ist von der jeweiligen individuellen Situation des Anlegers abhängig.

Wir raten Investoren, ihren eigenen Steuerberater zu konsultieren, um ihre individuelle Steuersituation zu ermitteln.