Trotz Schwankungen haben die Märkte über die Jahre einen Wertzuwachs erzielt

Durch die jüngsten massiven Schwankungen an den Märkten gewinnt das Argument einer langfristig orientierten Anlage an Schlagkraft. Verlustphasen – wie die kürzlich gesehenen – gehören zu einer Aktienanlage dazu. Erklären Sie Ihren Kunden anhand der Beraterkarte Aktienanlagen – Entwicklung auf lange Sicht, wie wichtig eine langfristige Anlageperspektive ist.

Grafik auf der Vorderseite

Wertentwicklung einer hypothetischen Anlage von 10.000 EUR in Aktien, Anleihen und Spareinlagen über die letzten 25 Jahre

Investing During Uncertain Times Charts - Front

Quellen: Thomson Reuters Datastream. Alle Angaben vom 31.12.1989 bis 31.12.2014. Die vorstehenden Angaben dienen ausschließlich der besseren Veranschaulichung und geben keinen Hinweis auf die vergangene oder künftige Wertentwicklung einer speziellen Anlage. Eine Direktanlage in einen Index ist nicht möglich. Stellvertretend für Aktien wurde der MSCI Europe Index (Gesamtrendite) verwendet. Je nach Marktlage unterliegen die Aktienkurse Schwankungen, die Kapitalverluste nach sich ziehen können. Stellvertretend für Anleihen wurde der CitiGroup World Governmen.
Bond Europe Index (Gesamtrendite) und für Spareinlagen der 3M-Interbankenzins am deutschen Markt verwendet. Alle Erträge in Euro basierend auf den monatlichen Schlusskursen des entsprechenden Index.

So erläutern Sie Ihren Kunden die Grafiken

Dass die Märkte schnell in die eine oder andere Richtung drehen und damit selbst routinierte Anleger aus der Ruhe bringen können, kann jeder bestätigen, der die Entwicklung an den Aktienmärkten in den letzten Jahren beobachtet hat. Wirtschaftskrisen, Rezessionen, geopolitische Spannungen oder unternehmensspezifische Ereignisse können Auslöser erheblicher Marktturbulenzen sein.

Die Grafik verdeutlicht, dass sich der Wert einer Anlage von 10.000 EUR in den MSCI Europe Index vor 25 Jahren (im Dezember 1989) bis zum Dezember 2014 trotz Marktschwankungen nahezu versiebenfacht hätte.

Sie veranschaulicht zudem, wie sich ein Investment in Anleihen und Spareinlagen über den genannten Zeitraum entwickelt hätte.

 

Grafik auf der Rückseite

Gesamtrendite unterschiedlicher Anlageklassen über 10 Jahre vom 31.12.2004 bis 31.12.2014

So erläutern Sie Ihren Kunden die Grafiken

 

Niemand kann verlässlich vorhersagen, welche Anlageklasse von Jahr zu Jahr am besten abschneiden wird. Deshalb ist es überlegenswert, in ein Portfolio aus Investments verschiedener Anlageklassen zu investieren. Die Grafik zeigt die jährliche Wertentwicklung verschiedener Anlageklassen über die letzten 10 Jahre, angeordnet für jedes Jahr vom Spitzenreiter bis zum Schlusslicht.

2011 erzielten Staatsanleihen mit einem Ertrag von 6,09% die beste Wertentwicklung.

Im Jahr davor gehörten sie mit 2,93 % zu den Anlageklassen mit der schlechtesten Ertragsbilanz.

Über den gesamten Zeitraum vollzogen Mid Caps (Nebenwerte) eine Achterbahnfahrt. So zählten sie in den Jahren 2005 und 2006 zu den besten Anlageklassen, fanden sich aber 2007, 2008 und 2011 unter den Schlusslichtern wieder. In den übrigen Jahren konnten sie eine gute Bilanz vorweisen.

Das durchschnittlich gewichtete Portfolio setzt sich aus allen anderen Indizes mit jeweils gleicher Gewichtung zusammen. Zwar gehörte es in keinem Jahr zu den Spitzenreitern, dafür war es aber auch nie unter den großen Verlierern. Über den genannten Zeitraum hätte es damit zu stetigeren Erträgen beitragen können.

 

Das durchschnittlich gewichtete Portfolio dient nur der Veranschaulichung, wie sich ein Investment in einen Mix aus Anlageklassen statt in nur eine Anlageklasse auf den Ertrag eines Portfolios auswirkt. Es dient nicht als Anlageempfehlung für ein diversifiziertes Portfolio.

Fazit

Eine langfristige Anlage ist stets eine große Herausforderung, und die jüngsten Marktschwankungen stellen das Durchhaltevermögen vieler Anleger auf die Probe. Sich gut auf turbulente Phasen vorzubereiten und investiert zu bleiben ist jedoch häufig entscheidend für den langfristigen Anlageerfolg. Ein breit aufgestelltes Portfolio kann ein wichtiger Baustein sein, um sich gegen Marktschwankungen zu wappnen.

Zeit zu handeln

  • Weisen Sie Ihre Kunden deutlich darauf hin, dass die Märkte über die Jahre gesehen immer wieder Höhen und Tiefen erleben und es deshalb wichtig ist, eine langfristige Anlagestrategie zu verfolgen.
  • Stellen Sie die Vermögensverteilung (Asset Allocation) in den Portfolios Ihrer Kunden auf den Prüfstand.
  • Zeigen Sie Ihren Kunden Möglichkeiten auf, ihr Portfolio zu optimieren.
  • Ziehen Sie aktive sowie passive Produktlösungen von BlackRock in Betracht, um Ihren Kunden dabei zu helfen, ihre Anlageziele zu erreichen.
  • Verwenden Sie weitere Beraterkarten für Ihre Kundengespräche

Wichtige Informationen

  • Eine Anlage im Ausland birgt die Gefahr eines Kapitalverlusts durch nachteilige Wechselkursentwicklungen, Änderungen der allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätze oder wirtschaftliche bzw. politische Instabilität in anderen Ländern. Anlagen in Schwellenländern sind mit höheren Risiken aus denselben Faktoren behaftet. Zudem können sie höheren Schwankungen bei geringeren Handelsvolumen unterworfen sein. Aktien kleinerer Unternehmen können unberechenbarer und weniger liquide sein als die größerer Unternehmen. Eine Anlage in festverzinsliche Wertpapiere ist vor allem mit Zins- und Kreditrisiken behaftet. So sinkt der Marktwert von Anleihen in der Regel, wenn die Zinsen steigen. Kreditrisiken bezeichnen die Möglichkeit, dass der Emittent der Anleihe nicht in der Lage ist, Zins- oder Tilgungszahlungen zu leisten. Emittenten von Hochzinsanleihen sind in der Regel mit einem erhöhten Ausfallrisiko behaftet.
  • Ein Zahlungsausfall solcher Unternehmen kann sich nachteilig auf den Wert der Vermögensanlage Ihres Kunden auswirken. Auch die Wirtschaftslage und die Höhe der Zinsen kann den Wert von Hochzinsanleihen in erheblichem Maße beeinflussen. Auf Rohstoffanlagen spezialisierte Fonds können Investments in einer begrenzten Zahl von Marktsektoren anstreben. Anders als bei Fonds, bei denen das Risiko durch eine Anlage in mehrere Sektoren gestreut wird, können Kursveränderungen größere Auswirkungen auf den Gesamtwert von Rohstofffonds haben. Extreme Marktbedingungen können es erschweren, den Wert eines Investments zu realisieren. Diversifikation und Vermögensverteilung bieten möglicherweise keinen vollständigen Schutz vor Marktrisiken.
  • Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Erträge und sollte bei der Auswahl einer Anlageklasse nicht das einzige Kriterium sein.
  • Der Wert einer Anlage und die mit ihr erreichten Erträge können schwanken, und der ursprüngliche Anlagebetrag kann nicht garantiert werden.

Beraterkarte herunterladen

RSM-1073