Windkraftanlagen

Europäische Aktien
Mehr Aufwind, aber weiter unterinvestiert

Kapitalanlagerisiko. Der Wert von Anlagen und die damit erzielten Erträge können ebenso gut sinken wie steigen und sind nicht garantiert. Es besteht deshalb die Möglichkeit, dass ein Anleger nicht den vollen ursprünglich investierten Betrag zurückerhält.

Nachdem Europa gegenüber anderen Regionen zurückgefallen war, gewann die Konjunkturerholung dort Anfang des Jahres an Fahrt. Wirtschaftsdaten und Stimmungsbarometer liegen weiter im grünen Bereich, beim Gewinn je Aktie waren in Europa in der letzten Berichtssaison stärkere Zuwächse zu verzeichnen als in den USA.

Quelle: JP Morgan, Stand: 12. November 2021.

Aktien-Gesamtrendite nach Region 2021 YTD

Grafik mit Aktien-Gesamtrendite nach Region

Gesamtkapitalrendite (%, Netto-Gesamtrendite in Landeswährung) 2016 2017 2018 2019 2020 YTD 2021
MSCI USA 9.9 21.2 -5.0 30.9 20.7 25.4
MSCI Europe ex-UK -0.6 11.1 -13.4 23.4 -0.4 21.7
MSCI Japan -0.7 19.7 -15.1 18.5 8.8 16.3
MSCI EM 7.3 27.8 -12.2 15.1 16.6 0.5
MSCI UK 18.6 11.7 -8.8 16.4 -13.2 16.5
MSCI ACWI 6.1 17.5 -9.5 23.7 12.3 19.2

Die Angaben beziehen sich auf die Wertentwicklung in der Vergangenheit. Die in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklung bietet keine Gewähr für aktuelle oder zukünftige Ergebnisse. Quelle: Refinitiv Datastream, MSCI und BlackRock Investment Institute, 19. November 2021. Hinweise: Die Balken zeigen die Aufschlüsselung der in den letzten zwölf Monaten an den Märkten erzielten Renditen in Dividenden, Gewinnwachstum und Bewertungsaufschläge. Die Punkte markieren die Höhe der an den einzelnen Märkten in den letzten zwölf Monaten erzielten Gesamtrenditen. Das Gewinnwachstum basiert auf der Veränderung der I/B/E/S-Ertragsschätzungen für die kommenden 12 Monate in den vergangenen zwölf Monaten. „World“ bezeichnet den MSCI All Country World Index. Die Renditen basieren auf MSCI-Indizes. In der Indexperformance sind keine Verwaltungsgebühren, Transaktionskosten oder sonstigen Aufwendungen enthalten. Die Indizes werden nicht aktiv verwaltet und Direktanlagen in einen Index sind nicht möglich.

Hallo, ich bin Karim Chedid, Head of iShares Investment Strategy für die Region EMEA. Europäische Aktien waren das ganze Jahr 2021 über sehr gefragt, die Region ist für Anleger zunehmend interessanter geworden: 2021 sind bisher bereits USD 27,3 Mrd. in globale europäische Aktien-ETPs geflossen. Im Vergleich dazu waren es für das Gesamtjahr 2020 nur USD 7,1 Mrd. Dieser Trend ist auch nicht mehr nur ein reines Home Bias-Phänomen. Auch ausserhalb Europas, insbesondere in den USA, war die Nachfrage gross. Doch obwohl europäische Aktien in der Gunst der Anleger bereits stark gestiegen sind, ist das Bewertungsniveau nach wie vor attraktiv, sind die Bewertungen doch dank des spektakulären Gewinnwachstums in Europa sogar gesunken.

Die EZB dürfte über das Jahr 2022 weiterhin einen expansiveren Kurs steuern als andere Zentralbanken. Da die Erholung jedoch mittlerweile ihren Zenit überschritten hat und sich Wirtschaftswachstum und Gewinndynamik allmählich abschwächen, während die Zahl der COVID-19-Infektionen in Europa erneut steigt, stellt sich nun die Frage nach den Perspektiven.

Ich übergebe nun an Stefan Gries, Portfolio Manager bei der Fundamental European Equity-Abteilung von BlackRock, der uns den Investment Case für Europa erläutern wird.

Danke Dir Karim und hallo zusammen!

Als aktive Anleger beim European Equity Team von BlackRock orientieren wir uns in erster Linie an den Fundamentaldaten, um nach einem Bottom-up-Ansatz Anlagechancen zu identifizieren. Uns ist es wichtig, aus Gesprächen mit den Unternehmen eine realistische Einschätzung zu gewinnen.

In der Berichtssaison für das 3. Quartal hat sich klar die Spreu vom Weizen getrennt. Belastungsfaktoren wie Kostendruck durch höhere Preise für Rohmaterialien, Angebotsknappheit und überlastete Häfen hinterlassen ihre Spuren.

In diesem Marktumfeld gibt es zwei Hebel für Unternehmen, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Die Schlagworte lauten Preissetzungs- und Einkaufsmacht, d. h. sie könnten entweder den Kostendruck weitergeben oder sind als Kunden gross und wichtig genug, um weiter mit Komponenten beliefert zu werden.

Mit Blick auf das Jahr 2022 und darüber hinaus ist es wichtig, weiter selektiv vorzugehen, mit einem Ansatz, der es uns erlaubt, in dem aktuellen Marktumfeld auf Kurs zu bleiben und dabei auch von einigen attraktiven langfristigen Anlagechancen zu profitieren, die sich in Europa bieten.

Wir sehen dabei unter anderem die rasch voranschreitende Digitalisierung unserer Volkswirtschaften, die Dekarbonisierung von Verkehr und Transport und die Umstellung auf Elektrofahrzeuge sowie die stärkere Verlagerung auf erneuerbare Energien und ehrgeizige Ziele für die Modernisierung des Gebäudebestands.

Die Europäische Union treibt diese Entwicklungen zur Zukunftssicherung mit Nachdruck voran und schafft damit einen Rahmen für langfristige Investitionen, von denen Anleger über entsprechende Positionierung in ihren Portfolio profitieren können.

Warum aktiv für europäische Aktien?

Wir vertreten schon lange die Auffassung, dass man nicht unbedingt positive Perspektiven für Europa als Ganzes sehen muss, um europäische Aktien im Portfolio zu haben.

In Europa sind Weltmarktführer in Bereichen wie Technologie, Maschinenbau, Gesundheit Life Sciences sowie Konsumgüter beheimatet.

Auswahlkriterium bei unseren Portfolios ist das, was jedes einzelnen Unternehmen tut. Es gibt immer Unternehmen, die ganz unabhängig vom Makroumfeld einfach Grossartiges leisten.

Bei der Bewertung von Anlagechancen überlegen wir uns genau, in welche Endmärkte und Ertragsströme wir damit investieren und warum wird gerade in diesem Unternehmen langfristiges Wertpotenzial sehen. Wir können mit unserer Expertenkompetenz Portfolios mit Outperformancepotenzial zusammenstellen, indem wir das Anlagekapital unserer Kunden mit starken Managementteams zusammenbringen, die die Möglichkeit haben, in Wachstum zu investieren, einen hohen freien Cashflow zu generieren und konstant hohe Renditen zu erzielen.

Warum europäische Aktien?

Karim Chedid, Head of EMEA EII Investment Strategy, und Stefan Greis, Deputy Head des European Equity-Teams innerhalb der Fundamental Equity-Abteilung der Portfolio Management Group von BlackRock, erläutern in dieser Around the World (ATW)-Sonderausgabe gemeinsam, weshalb BlackRock bei europäischen Aktien derzeit übergewichtet ist.

Die an Breite gewinnende Konjunkturerholung, gestützt durch umfangreiche geld- und fiskalpolitische Maßnahmen, dürfte den Neustart unterstützen und europäischen Aktien Auftrieb verleihen.

 

  • Den Aussagen der Europäischen Zentralbank zufolge dürften die Zinsen auf den aktuellen Niveaus verharren oder weiter sinken, bis sich das neue symmetrische Ziel der EZB einer mittelfristigen Inflationsrate von 2% beständig und dauerhaft einstellt.
  • Wir rechnen auch mit weiteren expansiven Maßnahmen der EZB in 2022, wenn die pandemiebedingten Notankäufe auslaufen. Die Stützungsmaßnahmen dürften verlängert werden, bis das symmetrische Ziel der EZB nachhaltig erreicht ist.
  • Zudem sind die Staatsausgaben massiv gestiegen. Der EUR 750 Mrd. schwere Wiederaufbaufonds der EU hat mit der Vergabe von Krediten und Zuschüssen begonnen, um Wachstum und Investitionen anzukurbeln.

 

Quelle: BlackRock Investment Institute, August 2021. Stand: 30. Juni 2021.

 

Die Stimmung unter den Anlegern hellt sich auf, bei Aktienanlagen scheint jedoch noch Luft nach oben zu bestehen.

Mit den seit Anfang Mai investierten USD 17,6 Mrd. belaufen sich die weltweiten Zuflüsse in ETPs für europäische Aktien seit Jahresbeginn auf USD 26,8 Mrd. – fast das 4-fache des letztjährigen Gesamtbetrags (USD 7,2 Mrd.).

Unter der Oberfläche war die Umschichtung in nachhaltige Anlagen ein zentrales Thema: Die Anleger ersetzen ihre Kernanlagen durch nachhaltige Alternativen. Dieser Trend zeigt sich besonders bei Anlegern in der EMEA-Region, wo mehr als 70% der Zuflüsse bei in der EMEA-Region notierten ETPs in nachhaltige Produkte gingen.

Insgesamt sind die Zuflüsse jedoch gerade erst wieder auf zuletzt 2018 gesehene Höchststände gestiegen, und bei europäischen Aktien sind Anleger nach unserer Auffassung nach vielen Jahren verhaltener Nachfrage weiterhin allgemein unterinvestiert.

Quelle: BlackRock und Markit, Stand: 31. Oktober 2021. Dargestellt sind die globalen Kapitalflüsse in USD, sofern nicht anders angegeben.

Trotz der jüngsten Neubewertung sind europäische Aktien gemessen an den Risikoprämien nach wie vor attraktiv bewertet und günstiger als im historischen Durchschnitt.

Wir sind der Auffassung, dass das Wiederanlaufen der europäischen Wirtschaft sowie ihre hohe Sensitivität in Bezug auf das globale Wachstum europäische Aktien im aktuellen Umfeld attraktiv machen. Zudem dürften sich langfristig Anlagechancen bieten.

Quellen: BlackRock Investment Institute, August 2021.

Grafik zur Aktienrisikoprämie in der Eurozone

Quelle: Refinitiv Datastream, MSCI, Statistisches Bundesamt; Stand: 31. August 2021. Hinweise: Die Aktienrisikoprämie wird durch Abzug der Realrendite 10-jähriger Bundesanleihen von der Gewinnrendite des MSCI Eurozone Index ermittelt.

  Weitere Einzelheiten? Hier klicken Weitere Einzelheiten? Hier klicken

Bindfadenknäuel

Die richtige Mischung

Kernpunkte

01

In Europa sind Weltmarktführer in Bereichen wie Technologie, Maschinenbau, Gesundheit und Konsumgüter beheimatet. Selektiven Anlegern bieten sich damit langfristige Chancen1

02

Unserer Einschätzung nach sind die aktuellen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und strukturellen Trends positiv für ein breit gefächertes Engagement am europäischen Aktienmarkt, insbesondere mit einer nachhaltigen Ausrichtung.

03

Wir sehen sowohl bei Index- als auch bei alphaorientierten Anlagen Chancen und sind daher der Ansicht, dass ein Mischkonzept ein attraktiver Ansatz bei der Anlageklasse ist.

1Aktienrisiko: Der Wert von Aktien und aktienbezogenen Wertpapieren unterliegt täglichen Schwankungen. Weitere Einflussfaktoren sind politische Entwicklungen, Wirtschaftsnachrichten, Unternehmensgewinne und wichtige Kapitalmaßnahmen.

Wie Sie mit BlackRock Zugang zu Europäischen Aktien erhalten könnten

Geparkte Lkw aus der Vogelperspektive

Ein verlässlicher Partner an Ihrer Seite

BlackRock Portfolio Analysis and Solutions (BPAS) verhilft Ihnen zu neuen Perspektiven auf Ihr Aktienportfolio – ob aktive Anlagestrategien oder Indexlösungen.

Führende Anlageplattform für Europa

Mit einem uns von unseren europäischen Kunden anvertrauten Vermögen von EUR 1,9 Bio.1 sind wir einer der führenden Anlageverwalter in dieser Region. Wir werden weiter in Research, Produkte, Portfoliolösungen und Dienstleistungen in ganz Europa investieren. Vor allem aber werden wir unsere Technologie, unser Know-how, unsere Kompetenz und unsere über 30 Jahre an Anlageerfahrung dazu nutzen, bessere Portfolios zu konzipieren.

Risiko für Ihr Kapital. Der Wert von Anlagen und die damit erzielten Erträge können ebenso gut sinken wie steigen und sind nicht garantiert. Es besteht deshalb die Möglichkeit, dass ein Anleger nicht den vollen ursprünglich investierten Betrag zurückerhält.

Wir bieten ein breites Spektrum an Produkten über verschiedenste Anlageklassen, Kapitalisierungssegmente, Branchen und Anlagestile (auch Alpha- und Indexanlagen).

1 Quelle: BlackRock, Juni 2021

> Mehr erfahren