iShares Schwellenländer ETFs

iShares Schwellenländer ETFs

Das Produktportfolio von iShares im Bereich Schwellenländer ist mit 38 ETFs (Quelle: BlackRock, Stand 28.11.2017) umfangreich und bietet viele Möglichkeiten für das Wertpapierportfolio Ihrer Kunden.

  • Mit iShares ETFs können Sie Ihr Engagement in Schwellenländern nach Ihren persönlichen Vorstellungen zusammenstellen.
  • Sie können auf ein breites Engagement, auf spezifische Themen oder auf persönliche Einschätzungen setzen.
  • iShares ETFs machen insbesondere Schwellenmärkte für internationale Anleger immer besser zugänglich.

Warum mit ETFs in Schwellenmärkte investieren?

Paragraph-2,Featured Funds-1
Paragraph-3,Featured Funds-2
Paragraph-4,Featured Funds-3
Paragraph-5,Featured Funds-4
Paragraph-6,Featured Funds-5
Paragraph-7,Featured Funds-6

Diese ETFs bieten direkten Zugang zu einem breiten Engagement in Schwellenländeraktien.

Nach Regionen aufgestellte ETFs ermöglichen Anlegern ein regionales Engagement innerhalb der Schwellenländer und damit, unter Inkaufnahme der entsprechenden höheren Risiken, die Umsetzung individueller Einschätzungen zu einzelnen Regionen.

  • Diese ETFs bieten Anlegern die Möglichkeit, in einzelne Länder zu investieren und so eine spezifische Sicht auf die Marktsituation in Schwellenländern auszudrücken
  • Einzelländer-ETFs lassen sich sinnvoll als Bausteine zur Portfoliostrukturierung einsetzen.
  • Die Fonds investieren in möglicherweise weniger entwickelte Volkswirtschaften und Märkte. Verglichen mit etablierteren Volkswirtschaften kann der Wert der Anlagen bedingt durch höhere Unsicherheit über die Funktionsfähigkeit dieser Märkte größeren Schwankungen unterliegen.

Risikogesteuerte ETFs bieten Anlegern ein diversifiziertes Engagement in Schwellenmärkte. Dabei versuchen sie gleichzeitig, die Volatilität gegenüber den entsprechenden nach Marktkapitalisierung gewichteten Indizes geringer zu halten.

Diese ETFs bieten bei entsprechenden Risiken die Möglichkeit, gezielt in spezifischen Anlagestilen oder Themen in den Schwellenländern zu investieren.

Der Einsatz von ETFs auf Basis von Schwellenländeranleihen kann bei unterschiedlichen Anlagezielen hilfreich sein:

 

  • Sie können als Kernanlage in einem Portfolio eingesetzt werden, das auf ein Engagement in Schwellenländeranleihen ausgerichtet ist. Dabei müssen Anleger aber bedenken, dass Anlagen in Schwellenländern höheren Risiken unterliegen.
  • Sie können sich als effizientes Beta-Instrument, also zur Abbildung ausgewählter Märkte, eignen.
  • Sie können unter Inkaufnahme der höheren Risiken eine zusätzliche Renditequelle darstellen und zur Diversifizierung eines Portfolios beitragen.

 

 

Eigenschaften von iShares-ETFs:

 

Diversifizierung

Ein Engagement in Schwellenländer lässt sich mit anderen Anlageklassen kombinieren. So können Anleger ihr Portfolio breit diversifiziert aufstellen. Schwellenländer-ETFs bilden Benchmark-Indizes ab, die in der Regel ein Mindestniveau an Diversifizierung aufweisen. Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die Erträge durch einen einzelnen Wert beeinflusst werden. Die Diversifizierung und Portfoliostrukturierung schützt Anleger möglicherweise nicht völlig vor Marktrisiken. Anleger sollten die spezifischen Risiken, die Investments in Schwellenländer mit sich bringen, berücksichtigen und vor einem Engagement mit ihrem Finanzberater sprechen.

 

Die Diversifizierung und Portfoliostrukturierung schützt Sie möglicherweise nicht völlig gegenüber Marktrisiken.

Transparenz

Bei einem Engagement in ETFs können Anleger genau verfolgen, was sie besitzen: Die von iShares ETFs gehaltenen Titel werden tagesaktuell online veröffentlicht.

 

Zugang zu den Märkten der Schwellenländer

 

ETFs bieten Zugang zu den Märkten der Schwellenländer. Mit ETFs lassen sich einige Hürden umgehen, mit denen sich Anleger in Schwellenländern sonst konfrontiert sehen können: Die Märkte der Schwellenländer sind zum Teil schlecht zugänglich, es können zusätzliche Kosten anfallen und die Liquidität der zugrunde liegenden Wertpapiere kann teilweise begrenzt sein.

Liquidität

Dank des ständigen Handels an regulierten Börsen profitieren ETFs von der Liquidität am Sekundärmarkt. So können Anleger jederzeit während der Handelszeiten in ETFs investieren bzw. ihr Engagement wieder abstoßen.

 

Eigenschaften von iShares-ETFs:

 

Diversifizierung

Ein Engagement in Schwellenländer lässt sich mit anderen Anlageklassen kombinieren. So können Anleger ihr Portfolio breit diversifiziert aufstellen. Schwellenländer-ETFs bilden Benchmark-Indizes ab, die in der Regel ein Mindestniveau an Diversifizierung aufweisen. Dadurch sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die Erträge durch einen einzelnen Wert beeinflusst werden. Die Diversifizierung und Portfoliostrukturierung schützt Anleger möglicherweise nicht völlig vor Marktrisiken. Anleger sollten die spezifischen Risiken, die Investments in Schwellenländer mit sich bringen, berücksichtigen und vor einem Engagement mit ihrem Finanzberater sprechen.

 

Die Diversifizierung und Portfoliostrukturierung schützt Sie möglicherweise nicht völlig gegenüber Marktrisiken.

Transparenz

Bei einem Engagement in ETFs können Anleger genau verfolgen, was sie besitzen: Die von iShares ETFs gehaltenen Titel werden tagesaktuell online veröffentlicht.

 

Zugang zu den Märkten der Schwellenländer

 

ETFs bieten Zugang zu den Märkten der Schwellenländer. Mit ETFs lassen sich einige Hürden umgehen, mit denen sich Anleger in Schwellenländern sonst konfrontiert sehen können: Die Märkte der Schwellenländer sind zum Teil schlecht zugänglich, es können zusätzliche Kosten anfallen und die Liquidität der zugrunde liegenden Wertpapiere kann teilweise begrenzt sein.

Liquidität

Dank des ständigen Handels an regulierten Börsen profitieren ETFs von der Liquidität am Sekundärmarkt. So können Anleger jederzeit während der Handelszeiten in ETFs investieren bzw. ihr Engagement wieder abstoßen.